Kongress Solar Summit 2009 thematisiert Zukunftsthema „Solares Bauen“

NULL

Energieeffizientes Bauen steht bei der Reduzierung der Treibhausgasemissionen zunehmend im Vordergrund. Ab 2019 sollen alle neu gebauten Gebäude ihre Energie zu 100 Prozent aus erneuerbaren Quellen beziehen, so sieht es der Richtlinienvorschlag der Brüsseler Kommission vor, der auch vom Industrie- und Energieausschuss des Europäischen Parlaments gebilligt wurde. Zur Erreichung dieser Energie- und Klimaschutzziele ist die Nutzung der gebäudetechnischen Potenziale von Energieeffizienz und erneuerbaren Energien unumgänglich, insbesondere der Solarenergie. Welche neuen Methoden und Techniken es gibt, um die Kraft der Sonne bestmöglich für die Energieeffizienzsteigerung in Gebäuden nutzbar zu machen, thematisiert der internationale Kongress „Solar Summit 2009“ vom 14. bis 16. Oktober in Freiburg.
Die dreitägige Veranstaltung widmet sich dem solaren und energieeffizienten Bauen und beschäftigt sich mit den äußerst wichtigen und dringlichen bautechnischen Herausforderungen zur Integration von Solarenergie (Solarthermie und Photovoltaik) in Gebäude.

Gebäudeintegrierte Photovoltaik und Solarthermie unter den Schwerpunkten
Architekten, Planer, Bauträger und Hersteller sowie Vertreter aus Forschung und Solar-Branche können sich über vielfältige Fragestellungen bei der Integration von erneuerbaren Energien in Gebäude mit unterschiedlichsten Nutzungsbedingungen informieren und austauschen. In über 20 Vorträgen werden international anerkannte Experten aus der Solar- und Baubranche neue technologische Entwicklungen und Lösungen zum solaren Bauen umfassend erläutern sowie erfolgreiche Bauprojekte vorstellen. Themenschwerpunkte des Kongresses sind unter anderem Null-Energie-Häuser, gebäudeintegrierte Photovoltaik, gebäudeintegrierte Solarthermie und multifunktionale Gebäudefassaden.
Unter dem Vorsitz von Professor Eicke R. Weber, Leiter des Fraunhofer-Instituts für Solare Energiesysteme ISE und Dr. Hans-Martin Henning, Abteilungsleiter Thermische Anlagen und Gebäudetechnik am Fraunhofer ISE, werden auch in diesem Jahr hochkarätige Referenten aus aller Welt auf dem Kongress vertreten sein, darunter Dr. Winfried Hoffmann (Vizepräsident und Technikvorstand Energy and Environmental Solutions, Applied Materials GmbH & Co . KG; Präsident der European Photovoltaic Industry Association, EPIA); Dr. Werner Brinker (Vorsitzender des Vorstandes, EWE Aktiengesellschaft); Dr. Mark Snow (Faculty of the Built Environment, University of New South Wales, Sydney, Australia); Prof. Mattheos Santamouris (National and Kapodistrian University of Athens); Prof. Dr. Karsten Voss (Fachbereich Architektur, Bauphysik und Technische Gebäudeausrüstung, Bergische Universität Wuppertal); Stephen Selkowitz (Head Building Technologies Department, Lawrence Berkeley National Laborator) und Andreas Wagner (Geschäftsführer, Wagner & Co. Solartechnik GmbH).

Rahmenprogramm mit Posterausstellungen und „Freiburger Solarnacht“
Auch in diesem Jahr bietet der Kongress neben zahlreichen interessanten Vorträgen und Diskussionsrunden ein attraktives Rahmenprogramm. In einer Fachposterausstellung werden die Teilnehmer, die sich für den internationalen Wettbewerb „Solar Decathlon 2010“ qualifiziert haben, ihre Projekte für das Solar-Haus der Zukunft vorstellen. Der Wettbewerb wird vom Spanish Ministry of Domestic Buildings und dem U.S. Energieministerium organisiert. Universitäten aus der ganzen Welt sind eingeladen, Wettbewerbsbeiträge einzureichen für Gebäude, die ihre Energie ausschließlich über die Sonne beziehen. Ziel dieses Projektes ist es, Forschung und universitäre Verbreitung von Wissen zu Themen des nachhaltigen und energieeffizienten Bauens zu fördern.
Ein weiteres Highlight ist die umfangreiche Posterausstellung zum BMWi-Preis „Architektur mit Energie“: Hoher Komfort bei minimalem Energiebedarf, niedrige Betriebskosten und effiziente Technologien vereint in herausragender Architektur. Das waren die Maßstäbe für Gebäude der Zukunft, die bei der mit 100.000 Euro dotierten Auszeichnung „Architektur mit Energie“ 2009 erstmalig gesucht wurden. Innovative Bauherren, Architekten oder Fachingenieure wurden aufgerufen, ihre Neubau- oder Sanierungskonzepte einzureichen und sich um das Preisgeld und eine mögliche Förderung als Pilot- und Demonstrationsvorhaben im Forschungsschwerpunkt „Energieoptimiertes Bauen“ des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie (BMWi) zu bewerben. Die umfangreiche Posterausstellung und eine Begleitbroschüre zeigen die zehn Preisträger des Wettbewerbs.
Am Donnerstag, den 15. Oktober lädt das Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE zur traditionellen „Freiburger Solarnacht“ im Institutsgebäude ein. Seit nunmehr sechs Jahren ist die Freiburger Solarnacht ein beliebter Treffpunkt und ein ideales Net-Working-Event für die Solarbranche.
Weitere Informationen sowie eine detaillierte Programmübersicht ab Anfang Juni 2009 unter http://www.solar-summits.com

29.05.2009 | Quelle: Messe München GmbH | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen