aleo solar erhält Folgeauftrag für schlüsselfertigen Solarpark

NULL

Die aleo solar AG (Oldenburg) wird für einen Landwirt im niedersächsischen Südergellersen (Landkreis Lüneburg) eine Photovoltaik-Freilandanlage erweitern, berichtet das Unternehmen in einer Pressemitteilung. aleo solar werde den bestehenden Solarpark im Rahmen eines Auftrages zur schlüsselfertigen Erstellung um 530 Kilowatt auf 1.040 Kilowatt erweitern. Der Baubeginn soll im Herbst erfolgen. Das neue Solar-Kraftwerk soll noch in diesem Jahr an das Stromnetz angeschlossen werden. Insgesamt werden dann 5.850 Module des Typs “aleo S_16” Solarstrom produzieren und Jahr für Jahr etwa 570 Tonnen Kohlendioxid einsparen.
“Mit unseren ertragsstarken Solarmodulen rechnen sich auch Freiflächenanlagen in Norddeutschland”, betont Norbert Schlesiger, Gesamtvertriebsleiter der aleo solar AG. “Im Projektgeschäft gehen wir sehr selektiv vor. Wir binden immer einen regional ansässigen, autorisierten aleo-Fachhändler mit ein. Dadurch entsteht ein echter Mehrwert für unsere Kunden.”

Solarpark in der Region positiv aufgenommen
Der Betreiber, Carsten Beecken, verdopple die Leistung seiner Solaranlage wegen der hohen Wirtschaftlichkeit auf mehr als ein Megawatt, heißt es in der Pressemitteilung. Aufgrund ihrer Ertragsstärke entschied er sich erneut für Module von aleo solar: “Schon kurz nach der Inbetriebnahme des ersten Teils des Solarparks war klar, dass Kosten und Nutzen in einem sehr guten Verhältnis zueinander stehen und unsere Investition sich lohnt. Außerdem wird unser Solarpark in der Region positiv aufgenommen und ist zu einer regelrechten Attraktion geworden”, sagt Beecken. Mit seiner Photovoltaik-Anlage will der Land- und Energiewirt regenerativen Strom aus der Region für die Region produzieren.
Die Kommunen und der Landkreis Lüneburg haben den Solarpark von Beginn an unterstützt. “Die Bedeutung des Klimaschutzes ist hier offenbar erkannt worden. Insgesamt wird das Interesse an klimaschonender und effizienter Energietechnik immer größer”, sagt Stefan Blaurock, Geschäftsführer von ad fontes Lüneburg. Der Meisterbetrieb wird, wie schon den ersten Teil, auch die Erweiterung des Solarparks in Südergellersen installieren.

06.07.2009 | Quelle: aleo solar AG | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen