US-Energieversorger PG&E will 48 MW Photovoltaik-Leistung von Sempra Generation kaufen

NULL

Das US-amerikanische Versorgungsunternehmen Pacific Gas and Electric Company (PG&E; San Francisco, Kalifornien) berichtete am 17. Juli 2009, das Unternehmen habe einen Vertrag mit El Dorado Energy, LLC unterzeichnet. Das Tochterunternehmen von Sempra Generation (San Diego, Kalifornien) soll für den Stromversorger mit dem geplanten “Copper Mountain Solar”-Kraftwerk eine Photovoltaik-Nennleistung von insgesamt 48 Megawatt (MW) aufbauen. Dies ist laut Pressemitteilung bereits der zweite Vertrag des Versorgungsunternehmens mit Sempra Generation über die Abnahme von erneuerbarer Energie und müsse noch von der Regulierungsbehörde (California Public Utilities Commission; PUC) genehmigt werden.
Das von Sempra Generation geplante Solar-Kraftwerk “Copper Mountain” soll jährlich rund 100 Gigawattstunden (GWh) Solarstrom produzieren, was dem Jahresbedarf von mehr als 14.000 durchschnittlichen Haushalten entspreche. Der Baubeginn sei noch 2009 geplant, mit einer Fertigstellung werde im Jahr 2011 gerechnet. “PG&E ist froh, erneut mit Sempra Generation den langfristigen Energiebedarf unserer Kunden mit umweltfreundlich erzeugtem Strom zu decken”, sagte Fong Wan, Senior-Vizepräsident für Energiebeschaffung bei PG&E. “Solarstromanlagen wie das geplante Copper Mountain Solar-Kraftwerk sind ideal geeignet, um den Spitzen-Stromverbrauch zu decken”.

Versorgungsunternehmen will die gesamte Nennleistung der Kraftwerke in Boulder City (58 MW) nutzen
Mit dem neuen Vertrag sowie mit der 2008 über 10 MW Photovoltaik-Leistung aus dem El Dorado Energy- Solarkraftwerks mit Sempra geschlossenen Vereinbarung , wird PG & E die gesamten 58 MW der Solarkraftwerke von Boulder City (Nevada) verwenden. “Dieser Vertrag ist für Sempra Generation ein riesiger Fortschritt bei der Entwicklung des größten Photovoltaik-Solarkraftwerks in Nordamerika”, sagte Michael W. Allman, Präsident und Vorstand von Sempra Generation. “Fast eine Million Solarmodule an unseren beiden Nevada-Solarkraftwerken werden als Quellen sauberer Energie im Westen die CO2-Emissionen der Region mindern helfen”, fügte Allman hinzu. Das Copper Mountain-Solarkraftwerk soll während der Bauphase ungefähr 200 Arbeitsplätze schaffen. Seit 2002 hat PG&E laut Pressemitteilung Verträge über die Deckung von 20 Prozent seines Strombedarfs mit erneuerbare Energie geschlossen.

31.07.2009 | Quelle: PG&E | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen