Konzentrator-Photovoltaik in Spanien: OPEL International und BETASOL schließen zweite Bauphase einer 440 kWp-Anlage ab

NULL

OPEL International Inc. (Toronto, Kanada), Entwickler und Hersteller hoch konzentrierender Photovoltaik-Systeme (HCPV) einschließlich boden- oder dachmontierter Solar-Nachführsysteme, berichtete am 19. August 2009, sein spanisches Partnerunternehmen BETASOL habe die zweite von vier Bauphasen einer Solarstromanlage im Kraftwerksmaßstab in Spanien abgeschlossen, die nach Fertigstellung eine Nennleistung von 440 Kilowatt (kWp) haben soll. Das Photovoltaik-Kraftwerk mit einer aktuellen Nennleistung von 220 kWp sei weltweit eine der ersten Anlagen zur kommerziellen Nutzung der HCPV, speise bereits Strom in das öffentliche Netz ein und erwirtschafte Erträge für BETASOL.
OPEL berichtet, das Unternehmen habe die Photovoltaik-Anlage seinen potenziellen Kunden aus der ganzen Welt im Rahmen einer viertägigen Veranstaltung in der spanischen Region Tarragona präsentiert, einem Standort den die Unternehmen als besonders geeignet für die Nutzung der Solarenergie bewerten. Die Veranstaltung sei weltweit die erste Demonstration einer netzgekoppelten Solarstromanlage in dieser Größe gewesen, die mit den HCPV-Modulen von OPEL ausgestattet ist.

Hoch konzentrierende PV-Systeme sollen 350 Haushalte mit Solarstrom versorgen
Das Solarkraftwerk wurde laut OPEL mit HCPV-Modulen vom Typ “Mk-I” ausgestattet, die auf zweiachsigen Nachführsystemen montiert wurden. Laut Pressemitteilung ermöglicht die Verbindung der HCPV-Module von OPEL mit Präzisions-Nachführsystemen einen höheren Stromertrag pro Quadratmeter als dies mit kristallinen Photovoltaikmodulen oder mit Dünnschicht-Technologie möglich sei. Das Unternehmen geht davon aus, dass seine Module die Solarstrom-Erträge um bis zu 40 % steigern können. Nach Fertigstellung des Solarkraftwerks soll es mehr als 350 Haushalte mit Strom versorgen. “Wir freuen uns, das wir unseren potenziellen Kunden die OPEL-HCPV-Systeme im Betrieb zeigen konnten, die in Zukunft einen großen Einfluss auf die Solartechnologie in Europa, Afrika und in anderen globalen Märkten haben werden”, sagte Robert Pico, Vorstand von OPEL International. Jesus Cabetas, Geschäftsführer von BETASOL, fügte hinzu: “Unsere Partnerschaft mit OPEL ist ein herausragender Erfolg. Unsere Besucher konnten die hohen Wirkungsgrade der HCPV-Module auf zweiachsig arbeitenden Nachführsystemen erleben und erkennen, mit denen die spanischen Einspeisetarife für Investoren noch interessanter werden”.

28.08.2009 | Quelle: OPEL International Inc. | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen