Bundesnetzagentur veröffentlicht Ergebnisse der EEG-Datenabfrage: Vergütete Strommenge um 30 Prozent gestiegen

NULL

Die Bundesnetzagentur hat am 9. September 2009 die Zahlen zum Wälzungsmechanismus nach dem Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) für das Berichtsjahr 2007 veröffentlicht. Im “Statistikbericht EEG Jahresendabrechnung 2007” werden die wesentlichen Ergebnisse der von der Bundesnetzagentur durchgeführten EEG-Datenüberprüfung in aggregierter Form zur Verfügung gestellt. “Die veröffentlichten Zahlen unterstreichen die zunehmende Bedeutung der erneuerbaren Energien in Deutschland. Die eingespeiste und nach dem EEG vergütete Strommenge ist um 30 Prozent gegenüber dem Vorjahr angestiegen”, betonte Matthias Kurth, Präsident der Bundesnetzagentur, anlässlich der Veröffentlichung des Berichts.

Aufbereitetes Zahlenmaterial nach Leistung für jedes Bundesland
Dem Bericht liegt eine erstmalig anlagenscharf durchgeführte Datenabfrage bei den Verteilnetzbetreibern zu Grunde, mit der eine Zuordnung der gemeldeten Daten zu Bundesland und Spannungsebene möglich war. Darüber hinaus ließ sich durch die detaillierte Abfrage die installierte Leistung der nach dem EEG vergüteten Anlagen zum 31. Dezember 2007 in Leistungsklassen unterteilen. “Für die Marktteilnehmer und die Öffentlichkeit dürfte insbesondere die Aufbereitung des Zahlenmaterials für jedes Bundesland von besonderem Interesse sein”, erläuterte Kurth.
Die Bundesnetzagentur überwacht nach dem EEG den bundesweiten Ausgleich der EEG-vergüteten Energiemengen und der dafür gezahlten Vergütungen vom Verteilnetzbetreiber über die Übertragungsnetzbetreiber bis hin zu den Stromlieferanten. Die EEG-Datenerhebung durch die Bundesnetzagentur fand im Jahr 2008 zum zweiten Mal statt.

Der “Statistikbericht EEG Jahresendabrechnung 2007” (23 S.; PDF) wird veröffentlicht auf den Internetseiten der Bundesnetzagentur unter www.bundesnetzagentur.de.

10.09.2009 | Quelle: Bundesnetzagentur | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen