S.A.G. Solarstrom AG erweitert Aktienrückkauf um 500.000 Aktien

NULL

Die S.A.G. Solarstrom AG (Freiburg), herstellerunabhängiger Anbieter von individuell für den Kunden konfigurierten, qualitativ hochwertigen Photovoltaik-Anlagen, hat am 23. September 2009 beschlossen, im Rahmen der Hauptversammlungs-Ermächtigung vom 13. Juli 2009 das derzeit laufende Aktienrückkaufprogramm zu erweitern und bis zum Jahresende weitere maximal 500.000 eigene Aktien zurückzukaufen. Nachdem bereits in der Zeit vom 2. Juli 2009 bis zum 10. Juli 2009 15.378 Aktien erworben worden waren, hatte das Unternehmen am 17. Juli 2009 beschlossen, bis zum 15. Oktober 2009 bis zu 300.000 weitere eigene Aktien zu erwerben.
Bis zum Ablauf des 22.09.2009 Tages seien im Rahmen dieses Aktienrückkaufprogramms bereits 278.408 Aktien erworben worden, berichtet das Unternehmen in einer Pressemitteilung. 7.735 Aktien davon wurden im August 2009 zur Bedienung von Wandlungsrechten eingesetzt. Demnach hatte die S.A.G. Solarstrom AG mit Ablauf des gestrigen Tages insgesamt 286.051 eigene Aktien im Bestand.
Für die unabhängige Durchführung des nunmehr beschlossenen Aktienrückkaufprogramms wurde erneut die CloseBrothers Seydler Bank, Frankfurt/Main, beauftragt. “Das laufende Rückkaufprogramm auf dem derzeit günstigen Kursniveau erlaubt es uns, bei strategischem Bedarf auf eigene Aktien zurückgreifen zu können. Wie schon im August geschehen, können wir die Aktien zudem auch zur Erfüllung von Wandel- oder Optionsrechten verwenden. In diesen Fällen wird eine Verwässerung vermieden”, so Dr. Karl Kuhlmann, Vorstandsvorsitzender der S.A.G. Solarstrom AG. Die im Rahmen des Rückkaufes erfolgten Transaktionen werden wöchentlich jeweils montags auf der Homepage der S.A.G. Solarstrom AG bekannt gemacht.

24.09.2009 | Quelle: S.A.G. Solarstrom AG | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen