Sputnik nimmt erste Photovoltaik-Anlage mit neuer Wechselrichter-Megawattstation in Betrieb

NULL

Am 23. September 2009 ging in Hemau (Kreis Regensburg) die erste Megawattstation des Schweizer Wechselrichterherstellers Sputnik Engineering (Biel) in Betrieb. Der Augsburger Photovoltaik-Systemintegrator SolaStrom Systems GmbH hat die 632-Kilowatt-PV-Anlage auf einer Freifläche installiert. Der übliche Niederspannungs-Trafo (400V) wird hier nicht benötigt, stattdessen speisen zwei SolarMax-Zentralwechselrichter vom neuen Typ SolarMax 330C-SV den Solarstrom direkt in den Trafo am Mittelspannungsnetz (20 kV) ein. Bei den neuen Wechselrichtern gelang es Sputnik dank der transformatorlosen Technik, sowohl die Größe als auch das Gewicht im Vergleich zu den Vorgängermodellen um mehr als die Hälfte zu reduzieren.
Gleichzeitig haben Sputniks Entwickler den Wirkungsgrad um 1,5 Prozentpunkte erhöht und dabei auch die Kosten gesenkt. Der Investor und Systembetreiber geht davon aus, dass sich die Anlage bereits nach sieben Jahren amortisiert. Das Unternehmen erhält vom örtlichen Netzbetreiber die vom Erneuerbare-Energien-Gesetz garantierte Einspeisevergütung in Höhe von 31,94 Cent für jede produzierte Kilowattstunde Sonnenstrom.

Ferngesteuert mit MaxRemote
Sputniks Kommunikationsnetzwerk MaxComm mit dem internetbasierten Datenlogger MaxWeb überwachen das Hemauer PV-System. Erstmals hat Sputnik seinen Datenlogger hier mit der neu entwickelten Softwareoption “MaxRemote” ausgestattet. Sie sorgt dafür, dass der Wechselrichter seine Leistung automatisch reduziert, sobald der Netzbetreiber das entsprechende Signal dazu sendet. Kurzzeitige Überlasten werden dadurch verhindert. Seit diesem Jahr schreiben sowohl das Erneuerbare-Energien-Gesetz als auch die neue Richtlinie für den Anschluss und Parallelbetrieb von Erzeugungsanlagen des Bundesverbands der Energie- und Wasserwirtschaft diese ferngesteuerte Leistungsreduktion vor. “An Sputniks neuer Megawattstation haben mich insbesondere die innovative Technologie und das Komplettangebot gereizt”, erklärt SolaStrom-Geschäftsführer Gerald Schubert, der bereits seit 2003 SolarMax-Produkte verbaut. Allein in diesem Jahr will SolaStrom SolarMax-Wechselrichter mit einer Gesamtleistung von drei Megawatt installieren.

29.09.2009 | Quelle: Sputnik Engineering AG | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen