Photovoltaik: Baubeginn des Solarparks in Schnaittenbach

NULL

Bei Schnaittenbach, nahe Amberg in Bayern, haben die Bauarbeiten für einen neuen Solarpark begonnen, berichtet die Green Energy 3000 GmbH in einer Pressemitteilung. Auf einer Fläche von etwa 13 Hektar sollen in den nächsten Wochen 159 neue Solar-Tracker (Photovoltaik-Nachführanlagen) entstehen. Nach 2-jähriger Planungszeit und mit der intensiven Unterstützung der Gemeinde habe Green Energy 3000 (Leipzig) mit dem Bau des “Solarparks Schnaittenbach” begonnen. Für die Photovoltaik-Freiflächenanlage kommen so genannte Solar-Tracker zum Einsatz. 42 beziehungsweise 32 Solarmodule mit einer Gesamtfläche von etwa 50 m² werden pro Nachführeinheit auf einer Stahlkonstruktion montiert.
Diese Konstruktion ist drehbar, so dass die Modulfläche auf Grund der helligkeitsgeführten Steuerung in die optimale Position gedreht wird.

159 Solar-Tracker auf rund 13 Hektar
Laut dem Hersteller der zweiachsigen Nachführsysteme, DEGERenergie aus Horb am Neckar, ergibt diese Konstruktion einen jährlichen Solarstrom-Mehrertrag von 35 bis 45 % im Vergleich zu einer fest aufgeständerten Anlage. Bereits Mitte September habe ein beauftragter Vermesser die Trackerstandorte und die Zaunanlage per GPS eingemessen. Die 1.800 Meter lange Zaunanlage sowie der Wirtschaftsweg seien in dieser Woche fertig gestellt worden. In den letzten Tagen seien die Kabel für die Mittelspannung, für die Niederspannung sowie die Daten-, Steuerkabel und die Kabel für die Videoüberwachung verlegt worden. Die Stahlkonstruktionen werden zeitsparend mit vorgefertigten Fundamentmasten im Baugrund verankert. Insgesamt werden 159 Solar-Tracker auf einer Fläche von etwa 13 Hektar errichtet, berichtet Green Energy 3000. Die Investitionssumme für den “Solarpark Schnaittenbach” beträgt etwa fünf Millionen Euro.

1,5 Millionen Kilowattstunden Solarstrom pro Jahr
Die Solarstrom-Anlage soll noch in diesem Jahr in Betrieb genommen werden, spätestens am 31. Dezember 2009. Der Solarpark in Schnaittenbach wird das vierte Photovoltaik-Kraftwerk dieser Art sein, den die Green Energy 3000 GmbH errichtet. Green Energy 3000 hat bereits Solarparks in Penig (Sachsen) mit 118 Solar-Trackern, in Workerszell (Bayern) mit 270 Solar-Trackern und in Kallmünz (Bayern) mit 138 Solar-Trackern errichtet. Im August war der Bau des “Solarparks Kallmünz”, 30 km nordwestlich von Regensburg, abgeschlossen. Die 138 Solar-Tracker in Kallmünz werden laut Green Energy 3000 jährlich knapp 1,5 Millionen Kilowattstunden Solarstrom produzieren und dabei knapp 900 Tonnen an CO2 einsparen.

06.10.2009 | Quelle: Green Energy 3000 GmbH | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen