Korea: Marktforscher erwarten 200 MW Photovoltaik-Leistung bis 2012

NULL

Displaybank (Seoul, Korea und San Jose, Kalifornien), ein globales Marktforschungs- und -beratungsunternehmen für die Solar- und Displaybranche, berichtet, es rechne bis zum Jahr 2012 für Korea mit einer installierten Photovoltaik-Kapazität von 200 Megawatt (MW). Kenny Kim, stellvertretender Präsident der Solar- und Energieabteilung von Displaybank, präsentierte seine Forschungsergebnisse auf der “2009 Korea Green Energy Show PV Conference”. Das koreanische Wirtschafts- und Wissenschaftsministerium hat laut Displaybank kürzlich das Förderprogramm “PV Market Creation” angekündigt, mit dem der Photovoltaik-Markt in Korea bis 2012 auf 200 MW wachsen soll.
Laut Pressemitteilung hat die koreanische Regierung außerdem Quotenvorgaben, so genannte Renewable Portfolio Standards (RPS), angekündigt, um den inländischen Photovoltaikmarkt zu sichern und zu stärken. Der Plan der Regierung sieht vor, dass sechs Tochterunternehmen von KEPCO (Korea Electric Power Corporation) mit einer auf drei Jahre angelegten Investition von 338 KRW (189 Millionen Euro) einen 101,3 MW umfassenden Photovoltaikmarkt schaffen sollen. Die sechs Unternehmen sollen noch in diesem Jahr 21 MW, im Jahr 2010 dann 32 MW und während des Jahres 2011 49,8 MW im Rahmen der RPS-Vorgaben verwirklichen. Der gesamte koreanische Photovoltaikmarkt könnte laut Regierungsplan im Jahr 2009 auf 98 MW anwachsen. Für 2010 wird mit 132 MW und für 2012 mit 200 MW gerechnet, heißt es in der Pressemitteilung von Displaybank.

26.10.2009 | Quelle: Displaybank | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen