Photovoltaik: Erste Anzeichen für Nachfragebelebung in China: Anlagenbauer Roth & Rau gewinnt neue Aufträge in Höhe von 14,6 Mio. €

NULL

Die Roth & Rau AG (Hohenstein-Ernstthal) hat in der vergangenen Woche drei neue Aufträge über die Lieferung von Solarzellen-Antireflexbeschichtungsanlagen der Serie SiNA in Höhe von insgesamt 14,6 Mio. € erhalten, berichtet das Unternehmen in einer Pressemitteilung. Die Lieferung der Anlagen sei für das zweite Quartal 2010 vorgesehen. Bei den Auftraggebern handle es sich ausschließlich um chinesische Kunden. Als einer der weltweit führenden Equipmentanbieter profitiere Roth & Rau damit von den ersten Erholungstendenzen des chinesischen Photovoltaik-Marktes.

Yingli bestellt Ausrüstung für Solarzellen-Produktionskapazität von 200 MW
Der größte Einzelauftrag ging mit 9,6 Millionen Euro von Yingli Green Energy ein. Der Solarzellenhersteller orderte Spezialequipment für die Herstellung neuartiger Hocheffizienz-Solarzellen mit einer Produktionskapazität von 200 Megawatt (MWp). “Der Yingli Auftrag zeigt, dass wir unsere Innovationskraft durch intensive Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten weiter stärken konnten. Gerade was innovative Zellkonzepte und neuartige Technologien für mehr Effizienz betrifft, werden wir weltweit als kompetenter Partner wahrgenommen und beauftragt”, zeigte sich Dr. Dietmar Roth, Vorstandsvorsitzender der Roth & Rau AG zufrieden. Zum 30. November 2009 beliefen sich die Auftragseingänge nach Angaben des Unternehmens auf insgesamt 106,4 Millionen Euro.

02.12.2009 | Quelle: Roth & Rau AG | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen