Photovoltaik-Produktion: Arnold-Gruppe erweitert Produktportfolio um Hochleistungs-Schleifmaschine für Silizium-Ingots

NULL

Für extrem hohe Produktqualität und Produktivität in der Bearbeitung von Siliziumblöcken stellt die Arnold Gruppe (Weilburg) eine High-End-Kombination aus einer Oberflächen- und Fasenschleifmaschine, Typ 72/865, vor. Erstmals präsentiert wird diese Maschine im September 2011 auf der PVSEC in Hamburg, einer der bedeutendsten Industriemessen für Photovoltaik.
Der Hersteller von Hochleistungs-Bearbeitungsmaschinen verfügt mit der neuen High-End-Schleifmaschine nun über eine abgestimmte Produktpalette im Schleifbereich, die unterschiedlichste Kundenansprüche bedienen kann. Die innovativen Produktverbesserungen und Weiterentwicklungen der neuen High-End-Schleifmaschine 72/865 fließen modifiziert in die Oberflächenschleifmaschine 72/860 und Fasenschleifmaschine 72/852 ein. Ebenso in die aus beiden Einzelmaschinen konstruierte Kombischleifmaschine, die jetzt unter 72/855 verfügbar ist.

Maschinen für kleinere, mittlere und hohe Produktionskapazitäten
Während die neue High-End-Schleifmaschine 72/865 höchste Anforderungen in der Brickfertigung erfülle, sei die Kombischleifmaschine 72/855 speziell für kleinere und mittlere Produktionskapazitäten von Bricks konzipiert worden. Zudem ergänze sie die bewährten Einzelmaschinen für Oberflächen und Fasen. Beide Einzelmaschinen seien durch die Produktverbesserungen enorm aufgewertet worden und eignen sich durch ihre wesentlich kürzeren Taktzeiten besonders für hohe Produktionsaufkommen.
Die neue Hochleitungs-Schleifmaschine mit vier parallel angeordneten Schleifaggregaten ist für das Schleifen der Mantelflächen und Fasen von quadratischen Siliziumwerkstücken in den Formaten 125 x 125 Millimeter und 156 x 156 Millimeter mit automatischem Formatwechsel angelegt. Die äußerst massive Maschinenkonstruktion sorge für eine extrem gute Maschinensteifheit und für eine sehr hohe Dämpfung. Dazu wurde speziell der Prozessteil des Maschinenbetts mit Mineralguss ausgegossen. Die neu entwickelte Kühlwasserzuführung mit einem Druck von bis zu 25 bar sorgt für eine abgestimmte Prozesskühlung und reduziert dabei den Wasserverbrauch um nahezu ein Drittel.

PV Hersteller fordern „Nullfehlerstrategie"
Aktuelle Produktions- und Prozessdaten werden mit dem integrierten Prozessanalyse-Tool Arpat der Arnold Gruppe gesammelt, visualisiert und analysiert und bilden die Basis für die kontinuierliche Optimierung der Produktions- und Prozessparameter. Die sofort lieferbare High-End-Schleifmaschine ebnet mit ihren erreichten Werten den Weg zur herstellerseitigen Forderung der „Nullfehlerstrategie“. Dauerhaft kann laut Arnold eine Prozessfähigkeit von >1,67 Cpk bei einer Toleranz von +/-0,05 mm erreicht werden.

Beitrag zur Senkung der Produktionskosten
Arnold unterstützt mit seinem erweiterten Schleifprogramm Photovoltaik-Hersteller, individuelle Fertigungskonzepte zu fahren und erfüllt gleichzeitig die Forderung der Industrie, durch leistungsfähige Maschinen und Lösungen deutlich Produktionskosten zu mindern. Das von Arnold entwickelte Datenbankbasierende und über Web-Browser ansteuerbare Software-Werkzeug Arpat ist als Option für alle Maschinen von Arnold verfügbar. Preise und Lieferzeiten des gesamten Produktportfolios Schleifmaschinen für Silizium-Bricks auf Anfrage.

30.08.2011 | Quelle: Arnold Gruppe | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen