Photovoltaik-Marktforschung: Suntech war 2011 größter Modulanbieter; Chinesische Unternehmen weiterhin ganz vorne

Laut den neuesten Markt-Rankings von IMS Research (Wellingborough, UK) war Suntech Power (Wuxi, China) 2011 zum zweiten Mal in Folge der größte Anbieter von Photovoltaik-Modulen, gemessen am Absatzvolumen.Zum ersten Mal schafften es drei weitere chinesische Hersteller von kristallinen Photovoltaik-Modulen unter die Top 5. Die chinesischen Hersteller haben ihre Position auf…

Suntech verkaufte 2011 mehr als 2 Gigawatt Module; First Solar auf Platz zwei

Nach Angaben des neuesten Quartalsberichts von IMS Research war Suntech der erste Anbieter, der mehr als 2 GW Module verkaufte. Damit lag er zum zweiten Mal in Folge an der Spitze der IMS-Jahresrankings.

Der einzige nicht-chinesische Hersteller unter den besten fünf war der US-amerikanische Dünnschicht-Modulproduzent First Solar, der es zum zweiten Mal auf Platz zwei schaffte.

Die chinesischen Unternehmen Yingli, Trina und Canadian Solar (von IMS auch als chinesisch eingestuft, da es die meisten Geschäfte dort tätigt) rückten alle einen Platz nach vorne und verdrängten Sharp (Japan) auf Rang sechs.

Größte Modul-Anbieter legten an Marktanteilen zu

Laut IMS festigte sich 2011 die Gruppe von Modulanbietern enorm. Die größten legten alle an Marktanteilen zu.

“Die führenden Anbieter konnten ihre starken Marken wirksam einsetzen und ihre Absatzzahlen 2011 in einem sehr konkurrenzbetonten Marktumfeld steigern“, sagte IMS-Chefanalyst Sam Wilkinson.

Fast die Hälfte des gesamten Branchenumsatzes stammt von den größten zehn Unternehmen

“2011 forderte einige Opfer, aber fast alle Top-10-Anbieter konnten ihren Absatz steigern und machten zusammen fast die Hälfte des Branchenumsatzes“, fügte er hinzu.

Obwohl acht der zehn größten Anbieter ihren Jahresabsatz um über 10 % steigern konnten, verkauften die meisten im vierten Quartal weniger als im dritten.

“Zum Jahresende gab es einen starken Installations-Boom in Deutschland. Aber die großen Vorräte in der Wertschöpfungskette für Photovoltaik-Module zeigten, dass sich das nicht auf die Verkäufe der Anbieter auswirkte. Der Boom kam auch später als viele erwarteten, daher konnten viele Anbieter kein Kapital daraus schlagen“, kommentierte Wilkinson.

Canadian Solar, Trina Solar und Jinko Solar gewannen Marktanteile hinzu

Canadian Solar und Trina Solar waren einige der wenigen Anbieter, die ihren Absatz im vierten Quartal steigern konnten. Canadian Solar war in diesem Quartal auf Platz eins und baute seinen Marktanteil in diesem Jahr um einen Prozentpunkt aus.

Dadurch dass auch Jinko Solar seinen Marktanteil enorm ausbauen konnte, schaffte es das chinesische Unternehmen als einziges neues unter die Top 10 von IMS Research. Es steigerte seinen Modul-Jahresabsatz auf mehr als das Doppelte und kam damit auf Platz sieben.

Eine genaue Analyse von Angebot und Nachfrage auf dem Markt gibt es im jüngsten Quartalsbericht von IMS Research.

27.02.2012 | Quelle: IMS Research | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen