Größtes Solarthermie-Projekt in Griechenland baut auf österreichische Technologie

Die TiSUN GmbH

(Söll, Österreich)  erhielt Anfang 2013 den Auftrag für die Planung und Umsetzung des derzeit größten öffentlichen Solarthermie-Projekts Griechenlands.
Ab Anfang Juli 2013 werde das Solarwärme-System „made in Austria“ mehr als gut ein Drittel des Warmwasserbedarfs des Krankenhauses von Kalamata ideal decken, berichtet das Unternehmen.

Rund 35 % solarer Deckungsgrad
„Mehr als 35.000 Liter Warmwasser werden in der Klinik der Hafenstadt Kalamata täglich benötigt. Mit fast 535 m² Kollektorfläche und sieben Pro-Clean Schichtspeichern mit einem Gesamtspeichervolumen von 35.000 Litern, wird dieser Bedarf künftig in den Sommermonaten Juli und August beinahe komplett durch das TiSUN Solarsystem abgedeckt. Im Jahresschnitt liegt der solare Deckungsgrad bei ca. 35 %“, erklärt der projektverantwortliche TiSUN-Partner, Andrianos Georgios.

226 Solarthermie-Kollektoren auf acht Dächern
Die Anlage soll schon in zwei Wochen in Betrieb genommen werden. Das Krankenhaus der 70.000-Einwohner-Stadt gilt als eine der modernsten Kliniken Griechenlands. Die 226 Solarthermie-Kollektoren werden in südlicher Ausrichtung auf acht Gebäudedächern des Hospitals montiert.

Solarthermie soll jährlich 1.615.000 Kilowattstunden einsparen
„Wir schätzen, dass durch die Installation des Solar-Systems jährlich etwa die Hälfte der Energiekosten für Warmwasser und Heizung eingespart werden können. Damit wird das System eine Energieeinsparung von 1.615.000 kWh pro Jahr ermöglichen“, erklärt Georgios Andrianos.
Seit Januar 2012 ist der Solarwärme-Hersteller TiSUN in Zusammenarbeit mit Andrianos bereits an der Planung des solaren Großprojektes beteiligt.

02.07.2013 | Quelle: TiSUN GmbH | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Close