Photovoltaik-Module von Hanwha SolarOne erhalten Prädikat „gut” im PV+ Test 2.0

NULL

Hanwha SolarOne (Shanghai, China) hat für Photovoltaik-Module im strengen PV+ Test 2.0 die Wertung „gut“ erhalten. Gemeinsam mit der Solarpraxis AG (Berlin) unterzog der TÜV Rheinland (Köln) das Solarmodul „HSL 60“ rigorosen Tests.
Es meisterte sowohl den harten Alterungstest als auch den PID-Test und lieferte zahlreiche positive Messwerte und Leistungsparameter, berichtet der Photovoltaik-Hersteller.
Um Transparenz für Kunden herzustellen und ihnen eine Entscheidungsgrundlage zu bieten, bewertet der PV+ Test Produkte nicht nur hinsichtlich ihrer Leistungswerte, sondern auch im Hinblick auf Haltbarkeit, Sicherheit der Elektrik, Verarbeitung, Qualität der gebotenen Dokumentation, Garantieleistungen und Schwierigkeitsgrad der Installation. Die Testmodule werden inkognito auf dem Markt erworben, so dass die Objektivität des Tests gewährleistet ist.
Mit nochmals verschärften Testbedingungen hat der PV+ 2.0 nun seinen Vorgänger, den PV+ Test, ersetzt. Hier bestand das HSL 60-Modul als eines der ersten Solarmodule überhaupt den Test auf Basis der neuen Kriterien.
„Bei Hanwha SolarOne hat die Qualität absolute Priorität. Das überaus positive Ergebnis des sehr angesehenen PV+ Tests 2.0 bestätigt uns in unserer Philosophie“, so Winfried Wahl, Senior Director Products and Marketing bei der Hanwha SolarOne GmbH.
„Bei Hanwha SolarOne ist die Produktentwicklung ein kontinuierlicher Prozess. Die getesteten Produkte wurden Anfang 2013 produziert, seitdem haben wir bereits eine Reihe von Verbesserungen vorgenommen. So ist zum Beispiel während des vergangenen Quartals eine weiterentwickelte Zelltechnologie für eine gesteigerte Produkteffizienz zum Einsatz gekommen. Der Erfolg unserer Kunden spornt uns an, auch weiterhin technologische Höchstleistungen zu erbringen.“

29.01.2014 | Quelle: Hanwha SolarOne | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen