SkyPower will in Bangladesch Photovoltaik-Kraftwerke mit 2 Gigawatt bauen

Auf der 70. UN-Vollversammlung in New York kündigte der Photovoltaik-Projektentwickler und –Eigentümer

SkyPower Global (Toronto, Ontario, Kanada) im Beisein der Premierministerin von Bangladesch, Hasina Wajed, an, dass er vorhabe, in den nächsten fünf Jahren Photovoltaik-Kraftwerke mit einer Gesamtleistung von 2 Gigawatt in dem Land zu errichten. Das entspräche einer Investition von 4,3 Milliarden US-Dollar.
„Damit werden wir über 42.000 Arbeitsplatzjahre in Bangladesch schaffen. Das beinhaltet auch Fabriken mit einer Produktionsleistung von 500 MW“, sagte der Chief Commercial Officer von SkyPower, Charles Cohen.

1,5 Millionen Solar-Heimsysteme für die Bevölkerung von Bangladesch
SkyPower will in den kommenden fünf Jahren außerdem 1,5 Millionen Solar-Heimsysteme an die Bevölkerung von Bangladesch spenden.
Die Systeme bestehen aus einem Photovoltaik-Modul, einer Batterie, LED-Leuchten, einem Ventilator, einem Radio und einem USB-Anschluss für Mobiltelefone.
„Wir sind stolz, Bangladesch bei seinen Nachhaltigkeitzs-Zielen zu unterstützen“, sagte der Präsident und Geschäftsführer des Unternehmens, Kerry Adler.
“Die neue Entwicklungsagenda macht deutlich, dass wir bei allen unseren Aktionen darauf achten müssen, die Erde, unsere Biodiversität und unser Klima zu schützen und zu bewahren“, sagte die Premierministerin auf der Versammlung.

05.10.2015 | Quelle: SkyPower | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Close