2015 wurden in den USA 325.000 neue Photovoltaik-Anlagen installiert

BuildZoom, ein Marktplatz für Bauen und Umbauen, hat mit einem maschinellen Algorithmus die Zahl der Photovoltaik-Genehmigungen in den USA ermittelt und in einem Bericht zusammengefasst.

Demnach wuchs der Photovoltaik-Zubau in den Vereinigten Staaten im Jahr 2015 auf 325.000 Anlagen.
Der Bericht schlüsselt diese nach Regionen, Städten und Installateuren auf.

Kalifornien ist Spitzenreiter: Höchste Photovoltaik-Dichte in den Metropolregionen
Fast die Hälfte der Neuinstallationen entfallen laut dem Report auf Kalifornien, und sieben von zehn Metropolregionen mit der höchsten Photovoltaik-Dichte liegen ebenfalls in dem US-Bundesstaat. Die übrigen drei sind Las Vegas, Phoenix und Denver. Boston folgt direkt auf die Top 10.
Der Anteil des Nordostens der USA am Photovoltaik-Zubau wuchs von 9 % auf über 13 %. Hawaii spielt in einer eigenen Liga: Hier kommen auf 1.000 Einwohner 119 Photovoltaik-Anlagen.
Die meisten Unternehmen, die Photovoltaik anbieten, verlassen sich auf eine Vielzahl kleiner Installationsbetriebe. Dagegen führt SolarCity seine Installationen selbst durch und ist daher an der Spitze der Liste der Top-Solar-Installateure.
Download des Berichts: U.S. Solar Power Permitting: 2015

09.09.2016 | Quelle: BuildZoom | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen