Heim- und Gewerbespeicher treiben den Speichermarkt

Auf Messen bemühen sich Aussteller, das abstrakte Speicher-Thema hübsch in Szene zu setzen. Foto: Solar Promotion GmbH
Im Vorgriff auf die Speichermesse ees im Mai in München hat der Messeveranstalter Solar-Promotion GmbH einige Ergebnisse aus Marktstudien zusammengetragen.

So wuchs Im Vergleich zum Jahr 2016 der europäische Markt für Energiespeicher 2017 um 49 Prozent auf fast 600 MWh. Dies ist die zentrale Aussage des halbjährlich erscheinenden „European Market Monitor on Energy Storage“ (EMMES), herausgegeben von Delta-ee in Zusammenarbeit mit der European Association for Storage of Energy (EASE). Für das Jahr 2018 erwartet Delta-ee bei den beiden wichtigsten Systemen der Energiespeicherung BTM – den privaten und C&I-Systemen – ein Wachstum von 45 Prozent.
Auch der US-amerikanische Markt wartet mit starken Zahlen auf. Das britische Forschungs- und Beratungsunternehmen Wood Mackenzie erwartet, dass der US-Energiespeichermarkt 2018 mehr als 500 Millionen US-Dollar Umsatz erreicht. Besonders spannend sind aber die Wachstumsprognosen – denn die Studie geht davon aus, dass sich der US-Markt 2019 verdoppelt und 2020 rund das vierfache Volumen des Jahres 2018 erreicht. Private Speichersysteme hatten zuletzt um 61 Prozent pro Quartal zugelegt. Dabei war der Heimspeichermarkt sowohl bei der installierten Speicherleistung als auch bei der Speicherkapazität der führende Sektor. Deutschland ist in Europa und weltweit der größte nationale Absatzmarkt für Heimspeicher. Das dynamischste Wachstum weist Italien auf – bei Besucher- und Ausstellerzahlen auch eines der stärksten Länder auf der ees Europe.
Nachdem bereits im März die Branche bei der Konferenz Energy Storage in Düsseldorf (12.-14.3.2019) ein internationales Stell-Dich-Ein erleben wird, werden solche Marktanalysen dann zwei Monate später auch auf der ees Europe Conference, die vom 14. bis 15. Mai 2019 im ICM – Internationales Congress Center München stattfindet, ein zentrales Thema sein.
Dort referiert unter anderem Valentin Noilhetas, Produktmanager Delta-ee. Er sagt: „Der C&I-Energiespeichermarkt befindet sich in den letzten Monaten im Aufschwung und ist aktuell sehr spannend. Derzeit stammt der Großteil der installierten Kapazitäten noch aus den beiden führenden Ländern des europäischen Energiespeicher-Marktes, nämlich Deutschland und Großbritannien. Aber quer durch Europa nehmen das Interesse und die Aktivitäten zu. Der C&I-Speichermarkt befindet sich noch in einem frühen Stadium. Neue Geschäftsmodelle könnten helfen, Kunden auch jenseits von Early Adoptern zu erreichen.“
Patrick Clerens, Secretary General der European Association for Storage of Energy, erläutert, welche Märkte aus seiner Sicht die besten Perspektiven bieten: „Der deutsche Markt für BTM-Speichersysteme bleibt innerhalb von Europa natürlich weiterhin der vielversprechendste. Allerdings gibt es im Bereich von Heimspeichern gerade eine sehr dynamische Entwicklung im italienischen Markt. Im Zuge der Umsetzung des Maßnahmenpakets ‚Saubere Energie für alle Europäer‘ stärkt die Europäische Kommission mit klaren Bestimmungen die wachsende Rolle der Prosumer. Vor diesem Hintergrund erwarten wir in den nächsten Jahren deutliche Steigerungen im europäischen Markt für BTM-Speichersysteme.“
25.2.2019 | Quelle: Solar Promotion GmbH | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen