Solarer Mieterstrom in Bochum

Foto: Solarimo
MieterInnen der selbstgegründeten Wohnungsgenossenschaft Wohn-Raum eG in Bochum können ihren Strom künftig vom eigenen Dach beziehen.Dafür sorgt künftig eine in Ost-West-Richtung ausgerichtete Solarstrom-Anlage auf den Flachdächern der Genossenschafts-Siedlung. Als Mieterstrom-Pionier positioniert sich in Bochum das Mehrgenerationenprojekt „buntStift". Die Mieterinnen und Mieter haben sich nicht nur für ein gemeinschaftliches Wohnen entschieden,…

MieterInnen der selbstgegründeten Wohnungsgenossenschaft Wohn-Raum eG in Bochum können ihren Strom künftig vom eigenen Dach beziehen.

Dafür sorgt künftig eine in Ost-West-Richtung ausgerichtete Solarstrom-Anlage auf den Flachdächern der Genossenschafts-Siedlung. Als Mieterstrom-Pionier positioniert sich in Bochum das Mehrgenerationenprojekt „buntStift". Die Mieterinnen und Mieter haben sich nicht nur für ein gemeinschaftliches Wohnen entschieden, sondern auch für eine umweltbewusste Lebensweise. Deshalb hat die Genossenschaft das Berliner Unternehmen Solarimo damit beauftragt, PV-Module auf dem Dach zu installieren. Die MieterInnen können nun mit günstigem und nachhaltigem Strom direkt vom Dach versorgt werden. Das schützt das Klima und spart Stromkosten. Die PV-Anlage in der Stiftstraße spart ca. 17.000 kg CO2 pro Jahr ein. Wenn die Sonne nicht scheint, wird nachhaltiger Strom aus Wasserkraft geliefert. Der Solarstrom vom Dach ist immer mindestens 10 Prozent günstiger als der vom lokalen Grundversorger – gesetzlich garantiert durch das Mieterstromgesetz.

Für die Wohn-Raum Genossenschaft  übernimmt solarimo den gesamten Prozess, von der Planung über die technische Umsetzung bis hin zum Betrieb der Anlage und Verkauf des Stroms. Die Wohnungsbaugenossenschaft hat als Auftraggeber dabei keine Kosten, sondern kann den Mietern günstigen Strom anbieten.

„Als Wohnbaugenossenschaft haben wir soziale und ökologische Werte, die wir mit unserem Projekt verwirklichen wollen. Dazu gehört auch das Ziel unseren ökologischen Fußabdruck zu verkleinern und zur allgemeinen Verbesserung der Klimasituation beizutragen. Deshalb freuen wir uns, dass das Mieterstrommodell mit der Produktion von Sonnenstrom uns einen neuen Schritt in dieser Richtung ermöglicht.“ sagt Monika Pannitschka, die Mitgründerin der Wohn-Raum Genossenschaft.
8.10.2019 | Quelle: Solarimo | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen