Projektstart: Bordelum auf dem Weg zu 100 Prozent EE

Die Biogasanlage ist fester Bestandteil der Energieversorgung von Bordelum. Foto: EcoWert360°
Mit einer Bürgerversammlung ist im nordfriesischen Bordelum jetzt das Projekt gestartet, die Gemeinde 100 Prozent erneuerbar zu versorgen.Beim ersten Bürgerinformationsabend zum energetischen Quartierskonzept der Kerngemeinde Bordelum war das große, neue BordelumHus bis in die letzte Reihe gefüllt. Ziel des Projektes ist die Erarbeitung von Versorgungsszenarien mit einer direkten Versorgung des…

Mit einer Bürgerversammlung ist im nordfriesischen Bordelum jetzt das Projekt gestartet, die Gemeinde 100 Prozent erneuerbar zu versorgen.

Beim ersten Bürgerinformationsabend zum energetischen Quartierskonzept der Kerngemeinde Bordelum war das große, neue BordelumHus bis in die letzte Reihe gefüllt. Ziel des Projektes ist die Erarbeitung von Versorgungsszenarien mit einer direkten Versorgung des Ortes aus 100% erneuerbarer Energie aus regionalen, dezentralen Erzeugungsanlagen. Ein „Gemeindewerk“ soll dafür gegründet werden. Die Gemeinde Bordelum soll daran mehrheitlicher Anteilseigner werden. Bürgermeister Peter Reinhold Petersen und die Projektleiter Sören Haase (GP JOULE) und Lukas Schmeling (EcoWert 360º) informierten jetzt dazu.
 
Die örtliche Biogasanlage, die Windparks Bordelum I-III und eine leistungsstarke Freiflächen-PV-Anlage bieten gute Voraussetzungen für eine lokale Vollversorgung.
 
Zunächst wird ein umfassendes Gesamtbild des derzeitigen Energiebedarfs der rund 1.400 einwohnerstarken Gemeinde ermittelt. Die Datenerfassung über Fragebögen ist mit der Unterstützung engagierter Einwohnerinnen und Einwohner bereits angelaufen.
 
Für die Planung des Quartierskonzeptes haben sich die Unternehmen GP JOULE und EcoWert 360° zu einer Planungsgruppe zusammen gefunden. Systemdienstleistungen der Versorger Nordgröön. Alle Unternehmen kommen aus der Region.
10.10.2019 | Quelle: DWR eco | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen