Stellinger Linse: Hamburger Wohnquartier heizt mit Biomethan und Sonne

Zu sehen sind Vertreter von Hansewerk Natur und der Baugenossenschaft Hamburger Wohnen.Foto: Hansewerk Natur
Mit Biomethan und Solarthermie: Hamburgs Umweltsenator Jens Kerstan, Genossenschaftsvorstand Sönke Selk, Hansewerk Natur-Geschäftsführerin Gerta Gerdes und Bezirksamtsleiter Kay Gätgens stellen das Energiekonzept für das Quartier "Stellinger Linse" vor.
Das Wohnquartier „Stellinger Linse“ im Hamburger Westen zeigt, wie im urbanen Raum eine umweltfreundliche Energieversorgung mit Solarthermie funktionieren kann.

Mit einem Biomethan-Blockheizkraftwerk und Solarthermie-Anlagen wollen die Baugenossenschaft Hamburger Wohnen und der Wärmeversorger Hansewerk Natur den CO2-Ausstoß im Quartier „Stellinger Linse“ senken. Um 75 Prozent sollen die Treibhausgasemissionen sinken. Der Umbau der Wärmeversorgung startet im Sommer 2021 und soll im Frühjahr 2022 abgeschlossen sein. Neben einem neuen Blockheizkraftwerk, das Strom und Wärme aus klimaneutralem Biomethan erzeugt, entstehen Solarthermie-Anlagen mit einer gesamten Kollektorfläche von rund 1.000 Quadratmetern.

„Stellinger Linse“ auf dem Weg zu Klimaneutralität

Die Sonnenfänger werden mit einer Leistung von rund 700 Kilowatt rund 525 Megawattstunden umweltfreundliche Wärme im Jahr liefern. Zusammen mit dem Blockheizkraftwerk sollen sie fast drei Viertel der im Quartier benötigten Wärme produzieren. Der Rest wird aus dem Wärmenetz Verbund West von Hansewerk Natur kommen. „Der Klimaschutz steht schon lange ganz oben auf unserer Agenda“, begründet Genossenschaftsvorstand Sönke Selk die Kooperation mit dem Wärmeversorger. Mit der neuen klimaschonenden Wärmeversorgung der „Stellinger Linse“ gehe die Baugenossenschaft einen großen und wichtigen Schritt in Richtung Klimaneutralität. Gleichzeitig würden die Bewohner:innen profitieren. Sie dürfen sich auf niedrigere Wärmekosten freuen.

17.8.2021 | Quelle: Hansewerk Natur | solarserver.de © Solarthemen Media GmbH

Cover des Solarthermie-Jahrbuchs

Diesen Artikel hat das Redaktionsteam des Solarthermie-Jahrbuchs verfasst. Das Solarthermie-Jahrbuch SOLARE WÄRME fasst jährlich die wichtigsten Informationen zur Entwicklung der Solarwärme-Branche zusammen. Sie können das Solarthermie-Jahrbuch unter diesem Link bestellen.

Schließen