Sonneneinstrahlung in Deutschland im August 2021

Zu sehen ist eine Karte mit der Sonneneinstrahlung in Deutschland im Juli 2021.
So wenig Sonne wie in diesem August gab es selten. Das fällt im Vergleich zum sonnigen Vorjahr besonders stark auf.

Im August 2021 erreichte die durchschnittliche Sonneneinstrahlung in Deutschland 125 Kilowattstunden pro Quadratmeter. Das ist nur knapp über dem Mindestwert des Vergleichszeitraums von 1981 bis 2010 von 124 Kilowattstunden, den der Deutsche Wetterdienst (DWD) ausweist.

Im Kontrast zum sehr sonnigen Vorjahr mit einem Mittelwert von 145 kWh pro Quadratmeter macht sich das besonders stark bemerkbar.

Am sonnigsten war es noch rund um München, Konstanz und Nürnberg, aber auch im Nordosten mit Einstrahlungswerten um 140 kWh pro Quadratmeter. Besonders wenig Sonne gab es in Hamburg, im Siegerland und in der Rhön. An einigen Orten lag die Solarstrahlung bei nur 104 kWh pro Quadratmeter.

Schließen