Fußballzweitligist SSV Jahn Regensburg kauft sich die Sonne

Zu sehen ist eine Solarthermieanlage auf einem neuen Funktionsgebäude des SSV Jahn Regensburg.Foto: Wolf
Sonnenkollektoren übernehmen beim SSV Jahn Regensburg die Warmwasserbereitung.
Die Fußball-Profimannschaft dauerhaft in der 2. Bundesliga zu etablieren, ist das ehrgeizige Ziel des SSV Jahn Regensburg. Meisterlich ist bereits die solare Warmwasserversorgung seines neuen Funktionsgebäudes.

Um seinen Profispielern bestmögliche Voraussetzungen für Training und Regeneration bieten zu können, hat der SSV Jahn Regensburg kräftig investiert – zuletzt in ein neues Funktionsgebäude. Auf seinen drei Stockwerken finden sich unter anderem moderne Fitness-Räumlichkeiten und eine Sprintstrecke. Nach dem Training können sich die Spieler in einem Kältebecken, auf Infrarotliegen oder in Physioräume erholen beziehungsweise regenerieren. Duschen können die Kicker besonders umweltfreundlich. Denn Vereinssponsor Wolf installierte auf dem 40 Meter langen, begrünten Flachdach des Gebäudes eine 24-Kilowatt-Solarthermieanlage.

SSV Jahn Regensburg: Profikicker duschen mit der Sonne

Zu sehen sind die Frischwasserstationen an den Pufferspeichern, die hygienisch solarthermisch erwärmtes Warmwasser für die fußballer des SSV Jahn Regensburg liefern.
Frischwasserstationen an den Pufferspeichern liefern hygienisch Warmwasser. Foto: Wolf

Ihre Wärme liefern die 15 Sonnenkollektoren F3-1Q Topson mit einer Gesamtfläche von 34,5 Quadratmeter in zwei miteinander gekoppelte 3.000-Liter-Pufferspeicher. Ein Gas-Brennwertkessel ist mit 210 Kilowatt Leistung redundant dimensioniert, sodass er, sollte die Solaranlage nicht arbeiten, die geforderten Mengen an Warmwasser bereitstellen kann. Die gewünschte Wärmeleistung steuert eine stufenlose Drehzahlregelung kombiniert mit intelligenten Regelalgorithmen. Um für jede einzelne Dusche hygienisch 20 Liter Warmwasser pro Minute bereitstellen zu können, sind an den Wärmespeichern zwei Frischwasserstationen angeschlossen. Sie laufen im Tichelmannprinzip parallel zueinander. Eine Zirkulationspumpe sorgt dafür, dass in den Duschen sofort warmes Wasser zur Verfügung steht. Im Stand-by-Betrieb wird lediglich das Wasser zwischen dem Pufferspeicher und den Entnahmestellen dauerhaft und hygienisch auf eine Vorlauftemperatur von 60 Grad Celsius erhitzt.

19.12.2021 | Quelle: Wolf | solarserver.de © Solarthemen Media GmbH

Cover des Solarthermie-Jahrbuchs

Diesen Artikel hat das Redaktionsteam des Solarthermie-Jahrbuchs verfasst. Das Solarthermie-Jahrbuch SOLARE WÄRME fasst jährlich die wichtigsten Informationen zur Entwicklung der Solarwärme-Branche zusammen. Sie können das Solarthermie-Jahrbuch unter diesem Link bestellen.

Schließen