Boom bei BAFA-Förderung: Bürger:innen nutzen letzte Frist

Noch nie haben so viele Bürger:innen Anträge in der BEG-Förderung wie im Juli 2022 gestellt.Quelle: BAFA, Grafik: Solarserver
Im Juli ist die Anzahl an Förderanträgen für eine neue Heizung mit erneuerbaren Energien auf einen neuen Höchststand geklettert. Bevor der Bund Mitte August die Konditionen verschlechtert hat, haben viele Bürger:innen noch zugegriffen.

Fast 84.000 Förderanträge sind im Juli 2022 beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) für neue Heizungen in der Bundesförderung effiziente Gebäude (BEG-Förderung) Programmteil Einzelmaßnahmen eingegangen. Das geht aus den von der Behörde veröffentlichten Zahlen hervor. Dieser Antragsboom, der einen neuen Höchststand für das Förderprogramm bedeutet, ist wenig überraschend. Denn ab dem 15. August gelten neue Förderkonditionen, die der Bund im Vergleich zum jetzigen Stand deutlich verschlechtert hat. So erhalten Antragsteller:innen für eine Solarthermie-Anlage nur noch 25 % Förderquote. Bisher lag diese bei 35 %. Bei Wärmepumpen liegt der maximale Fördersatz ab Mitte August bei 40 %. Hier hat der Bund nur 5 Prozentpunkte gekürzt. Besonders stark fällt die Reduktion bei Holzkesseln aus. Anstelle einer maximalen BEG-Förderung von 55 % Juli 2022 sind es jetzt nur noch 20 %.

Gasheizungen erhalten nun auch als Gas-Hybridheizung keine Förderung mehr. Dafür gibt es den Heizungstausch-Bonus von 10 Prozentpunkten nun auch, wenn man einen Gaskessel durch eine Heizung mit erneuerbaren Energien ersetzt. Im Juli war die Gas-Hybridheizung trotz Gaskrise aber noch gefragt, denn es gingen 7.541 Anträge ein. Das entspricht fast einer Verdopplung der Zahlen aus dem Juni. Auch bei Wärmepumpen mit 44.107, Biomassekesseln mit 18.596 und Solarthermie mit 9.097 Anträgen kam es nahezu zu einer Verdoppelung. Fernwärmeanschlüsse waren ebenfalls deutlich stärker gefragt. Hier kam es mit 4.393 Anträgen sogar zu mehr als einer Verdopplung.

Zu sehen ist ein Diagramm, das die Anträge in der BEG-Förderung für Solarthermie (2022, 2021) im Vergleich zu den Vorjahren zeigt.
Anträge in der BEG-Förderung für Solarthermie (2022, 2021) im Vergleich zum Marktanreizprogramm in den Jahren 2019 und 2020. Quelle: BAFA, Grafik: Solarserver

30 % BEG-Förderung mit Ölkesseltauschbonus im Juli 2022

Bisher gibt es den Heizungstauschbonus nur beim Ersatz einer alten Ölheizung. Rund 30 % der Antragsteller:innen haben diesen beantragt. Auch die Zahlen der BEG-Anträge für Baubegleitung, Heizungsoptimierung und Dämmung der Gebäudehülle sind im Juli 2022 deutlich angestiegen. Mit knapp 50.000 Förderanträgen fiel der Anstieg im Vergleich zum Juni 2022 aber weniger drastisch aus. Aber auch für diese Maßnahmen hat der Bund die Förderquote reduziert.

22.8.2022 | Quelle: BAFA | solarserver.de © Solarthemen Media GmbH

Diesen Beitrag hat das Redaktionsteam des Solarthermie-Jahrbuchs verfasst. Sie können das Solarthermie-Jahrbuch unter diesem Link bestellen.

Schließen