Erneuerbare Energien Lausitz: Joint Venture von Enviam und LEAG

Die Enviam-Gruppe und die LEAG haben einen Kooperationsvertrag abgeschlossen und das gemeinsame Joint Venture EEL Erneuerbare Energien Lausitz gegründet.Foto: Enviam AG
Die Enviam-Gruppe und die LEAG planen zunächst einen Photovoltaik-Solarpark und einen Windpark im Jänschwalder Bergbaurevier.
Die Enviam-Gruppe und die LEAG haben einen Kooperationsvertrag abgeschlossen. Das gemeinsame Joint Venture EEL Erneuerbare Energien Lausitz soll neue Erneuerbare-Energien-Projekte in der Region entwickeln.

Die Envia Mitteldeutsche Energie AG (Enviam), mit Sitz in Chemnitz, die Lausitz Energie Bergbau AG und Lausitz Energie Kraftwerke AG (LEAG), mit Sitz in Cottbus, sowie die EP New Energies GmbH (EPNE) wollen den Ausbau der erneuerbaren Energien in Ostdeutschland vorantreiben. Die Unternehmen beabsichtigen in der Lausitz neue Solar- und Windparks zusammen zu entwickeln und unterzeichneten dafür einen Kooperationsvertrag. Erste geplante Projekte betreffen einen Photovoltaik-Solarpark und einen Windpark im Jänschwalder Bergbaurevier. Für die Umsetzung soll das Joint Venture von Enviam und LEAG, die EEL Erneuerbare Energien Lausitz, zuständig sein.

„Die Enviam-Gruppe ist seit vielen Jahren in der Lausitz präsent. Wir freuen uns darauf, zusammen mit LEAG als starken regionalen Partner einen weiteren Beitrag zur Transformation der Energieerzeugung in der Lausitz zu leisten“, sagt Patrick Kather, Mitglied des Vorstandes bei Enviam. Durch die Kooperation sollen mittelfristig Anlagen mit einer Nennleistung im dreistelligen Megawatt-Bereich entstehen. Bei den vorgesehenen Standorten handelt es sich überwiegend um Bergbaufolgeflächen, im weiteren Verlauf sollen aber auch zusätzliche Flächenpotentiale erschlossen werden.

„Ein wegweisendes Vorhaben wie die GigawattFactory benötigt starke Partner zur Bündelung von Kompetenzen und Ressourcen. Deshalb sehen wir die Zusammenarbeit mit der Enviam-Gruppe als weiteren wichtigen Baustein zur Entwicklung der Lausitz zum größten Zentrum grüner Energie in Deutschland“, sagt Thorsten Kramer, Vorstandsvorsitzender der LEAG. „Darüber hinaus möchten wir auch außerhalb der Bergbaufolgeflächen aktiv werden, um so viel wie möglich grüne Energie zu erzeugen.“

LEAG übernimmt 50 % der EEL Erneuerbare Energien Lausitz

Die geplante Entwicklung der Projekte soll durch ein gemeinsames Unternehmen erfolgen. LEAG wird dazu 50 % der Geschäftsanteile an der Enviam-Tochter EEL Erneuerbare Energien Lausitz GmbH & Co. KG, mit Sitz in Cottbus, erwerben. Die Transaktion steht noch unter dem Vorbehalt der Genehmigung durch das Bundeskartellamt. Das Joint Venture wird im Rahmen der Kooperation die Unternehmen Envia Therm und EP New Energies mit der Projektentwicklung und der Projektplanung beauftragen. Nach Umsetzung der Vorhaben ist später ein gemeinsamer Betrieb der Solarkraftwerke und Windparks vorgesehen.

16.11.2022 | Quelle: Enviam AG | solarserver.de © Solarthemen Media GmbH

Close