Almeco führt Beschichtung für unverglaste Kollektoren in den Markt ein

Absorber mit der patentierten „Tinox Outdoor“-Beschichtung können, so der Hersteller Almeco, ohne eine zusätzliche transparente Abdeckung schnell und einfach an der Fassade installiert werden.Foto: ATAS International
An der Südfassade der Produktionshalle von Brightsmith Coil Coaters in Morrisville, USA, sind 2.600 Quadratmeter unverglaste Kollektoren mit Tinox Outdoor-Absorbern installiert.
Die Almeco-Group, Hersteller von Tinox-Absorbern, hat eine hochselektive Beschichtung für unverglaste Solarkollektoren entwickelt. Nach ersten Pilotprojekten gibt es nun die erste kommerzielle Großanlage an einer Industriehalle in den USA.

Absorber mit der patentierten „Tinox Outdoor“-Beschichtung können, so der Hersteller, ohne eine zusätzliche transparente Abdeckung schnell und einfach an der Fassade installiert werden. Das Unternehmen hat den Schichtaufbau speziell für diese Anwendung bei Industrie- und Gewerbehallen entwickelt. Er soll einen „erstklassigen Langzeit-Wetterschutz bei gleichzeitig unerreicht niedriger Wärmeabstrahlung“ bieten. Daraus resultiere ein höherer Solarertrag.

„Mit unserem Tinox Outdoor wird die Solarthermie einmal mehr ein Teil der Gebäudehülle“, sagt Stephan Feustel, Vertriebsleiter für Tinox-Absorber bei Almeco. „Aus alten Fassaden, die nur dafür gemacht sind, das Innere von äußeren Einflüssen abzuschirmen, werden in Zukunft intelligente, vernetzte Wärmequellen und wichtige Säulen für die Lüftungs- und Klimatechnik.“ 

Tinox Outdoor wird mit einem umweltfreundlichen Vakuumbeschichtungsverfahren auf Aluminiumblech aufgebracht. Zudem lassen sich die Bleche zu allen gängigen Fassadenelementen formen. Aufgrund der anorganischen ungiftigen Verbindungen in der Beschichtung erfüllen sie Brandschutzklasse A1. 

Im Vergleich zu den bisher gängigen Lacksystemen weist die neue Beschichtung laut Almeco einen um etwa 90 Prozent geringeren thermischen Emissionsgrad auf. Dadurch werde der Wärmestrahlungsverlust der Fassade signifikant reduziert, wodurch höhere Arbeitstemperaturen erzielt würden. Die neue Beschichtung eignet sich für die Anwendung in Luftkollektoren, zur Leistungssteigerung von solaren Lüftungssystemen und Wärmepumpen sowie für wassergeführte Solarsysteme. Erhältlich ist sie in den Farben Blau und Schwarz.

„Tinox Outdoor“ ergänzt die Produktpalette mit den hochselektiven Absorbern „Tinox Energy“ und „Tinox Robust“. Tinox Energy ist das Standardprodukt von Almeco. Die Absorber können individuell konfektioniert werden und werden bei verglasten Flach- und Luftkollektoren sowie Vakuumröhrenkollektoren eingesetzt. Der Hersteller hat Tinox Robust speziell für Flachkollektoren in rauen Umweltbedingungen entwickelt, zum Beispiel am Meer oder in einem industriellen Umfeld.

Erstes kommerzielles Großprojekt mit Tinox Outdoor

Nach kleineren Pilotprojekten mit „Tinox Outdoor“ in Kanada, USA und Europa gibt es ein erstes kommerzielles Großprojekt. Denn im US-amerikanischen Pennsylvania hat ATAS International, ein Hersteller zum Beispiel von Metalldächern, Wandverkleidungen und Decken, mit diesem Absorber einen neuen Luftkollektor entwickelt. Dieser kommt in dem Solar-Luftheizsystem an der Südfassade der Produktionshalle von Brightsmith Coil Coaters in Morrisville zum Einsatz. Dabei beheizen 2.600 Quadratmeter unverglaste Kollektoren mit Tinox Outdoor-Absorbern das Fabrikgebäude in der Heizsaison. Im Sommer entweicht die solar erwärmte Luft tagsüber nach oben. In der Nacht wird kühlere Außenluft durch das Kollektorfeld ins Innere des Gebäudes gepumpt.

„Monovalente, fossile Gebäudeenergieversorgung ist out. Die Zukunft ist sicherlich ein Mix aus Photovoltaik, Solarthermie und Wärmepumpe“, ist Stephan Feustel überzeugt.

Zum Weiterlesen empfehlen wir Ihnen das Solarthermie-Jahrbuch SOLARE WÄRME 2023, das im März erscheint. Darin berichten wir über 30 Jahre Tinox-Beschichtung. Dafür haben wir das Almeco-Werk in Bernburg, Sachsen-Anhalt, besucht und ein Interview mit Dr. Reinhard Dasbach, dem Leiter der Forschung und Entwicklungsabteilung, geführt. Hier können Sie das Jahrbuch 2023 vorbestellen.

25.1.2023 | Quelle: Almeco Group | solarserver.de © Solarthemen Media GmbH

Diesen Beitrag hat das Redaktionsteam des Solarthermie-Jahrbuchs verfasst. Sie können das Solarthermie-Jahrbuch unter diesem Link bestellen.

Schließen