3sat-Wissensabend über die Energieversorgung der Zukunft

Die Energieversorgung ist für die Zukunft der Zivilisation entscheidend. Der weltweite Energieverbrauch ist heute fast doppelt so hoch wie zu Beginn der 1970er Jahre und wird nach Meinung von Experten ohne Gegenmaßnahmen bis 2020 nochmals um ein Drittel steigen. Gleichzeitig lebt noch immer ein Drittel der Menschheit ohne Zugang zu elektrischem Strom. Lange bevor der […]

Die Energieversorgung ist für die Zukunft der Zivilisation entscheidend. Der weltweite Energieverbrauch ist heute fast doppelt so hoch wie zu Beginn der 1970er Jahre und wird nach Meinung von Experten ohne Gegenmaßnahmen bis 2020 nochmals um ein Drittel steigen. Gleichzeitig lebt noch immer ein Drittel der Menschheit ohne Zugang zu elektrischem Strom. Lange bevor der letzte Tropfen Öl geflossen ist, ist ein Kampf um die Rohstoffe entbrannt. Wie der Mensch in Zukunft leben und arbeiten wird, hänge in hohem Maß davon ab, woher wir die dafür nötige Energie beziehen, so der Fernsehsender 3sat in der Ankündigung der Sendung “wissen spezial: Energie” am Mittwoch, 13. Dezember 2006 um 20.15 Uhr. 

Krieg um die letzten Tropfen Öl

Der 3sat-Wissensabend stellt in über zwei Stunden dar, weshalb unser bisheriger Umgang mit Energie und Energieträgern in die Krise geraten ist, und zeigt mögliche Alternativen. Die von Katharina Finger gestaltete Sendung startet mit einem Bericht über die Versorgungslage mit fossilen Brennstoffen (ab 20.15 Uhr): Der Rohstoff Öl geht unabdingbar zur Neige. Längst ist ein Krieg um die letzten Tropfen entstanden – der Wissensabend zeichnet ein detailliertes Bild von der geopolitischen Gemengelage. Aber selbst wenn es genügend Öl gäbe: Das Verbrennen von Mineralölprodukten ist ein Hauptverursacher des Klimawandels. Deshalb thematisiert “Wissen spezial: Energie” ab zirka 20.35 Uhr die Alternativen, die es beim Antrieb von Fahrzeugen gibt. Und ab 21.05 Uhr zeigt die Sendung, wie man bei Wohnhäusern einerseits viel Energie einsparen und andererseits CO2-neutrale Brennstoffe verwenden kann.

Der 3sat-Wissensabend geht in einem weiteren Teil auf Energiegewinnung ein und stellt dabei Chancen und Risiken verschiedener Nukleartechniken, einschließlich der Kernfusion, in seiner Betrachtung gegeneinander (ab 21.30 Uhr) und beschreibt vor allem das Problem mit der Endlagerung nuklearen Materials. Außerdem geht es bis 22.25 Uhr um weitere innovative Ideen, die Wissenschaftler haben, um Energie zu gewinnen – wie beispielsweise das Ausnutzen der Kraft der Wellen im Meer.

12.12.2006   Quelle: 3sat   Solarserver.de   © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen