Solarstrom: Offizieller Baubeginn der weltgrößten Photovoltaik-Anlage am 23. April

NULL

In den nächsten Monaten beginnt auf einem ehemaligen Militärflughafen im sächsischen Muldentalkreis östlich von Leipzig der Bau der größten Solarstrom-Anlage der Welt. Das Solar-Kraftwerk soll nach Fertigstellung eine Fläche entsprechend der Größe von rund 200 Fußballfeldern belegen und eine Spitzenleistung von 40.000 Kilowatt (40 MW) haben. Die derzeit weltgrößte PV-Anlage hat eine Leistung von 12.000 Kilowatt (12 MW). Die juwi-Gruppe mit Sitz in Bolanden (Rheinland-Pfalz) hatte Anfang Februar 2007 die Baugenehmigung für das Photovoltaik-Kraftwerk der Superlative erhalten.
Der Solarpark „Waldpolenz“ sei ein Meilenstein für die Entwicklung der juwi-Gruppe und für die Photovoltaik (PV) allgemein, so juwi-Geschäftsführer Matthias Willenbacher. Das Kraftwerk in Brandis liege mit einem Investitionsvolumen von rund 130 Millionen Euro bei einem spezifischen Preis von rund 3.250 Euro pro Kilowatt etwa 20 bis 40 Prozent unter dem üblichen Marktpreis. Es werde damit auch die weltweit günstigste Solarstrom-Anlage sein.

Der Dünnschicht-Spezialist First Solar wird für den Solarpark 550.000 Module liefern, die überwiegend in Frankfurt an der Oder produziert werden sollen und eine Gesamtfläche von rund 400.000 Quadratmetern haben. Pro Jahr sollen in dem Solarstrom-Kraftwerk rund 40 Millionen Kilowattstunden sauberer Strom erzeugt werden. „Das ist deutlich mehr als in Brandis und Bennewitz verbraucht wird“, erläutert Willenbacher. Das Solarkraftwerk werde zudem jährlich rund 25.000 Tonnen des Treibhausgases Kohlendioxid (CO2) einsparen. Und bereits nach einem Jahr werde es so viel Energie erzeugt haben, wie für Herstellung und Montage der Anlage benötigt wird (energetische Amortisation).
Zum offiziellen Baubeginn im Energiepark „Waldpolenz“ am 23. April 2007 um 12:00 Uhr sprechen der sächsische Wirtschaftsminister Thomas Jurk, juwi-Chef Willenbacher sowie die Bürgermeister Andreas Dietze (Stadt Brandis) und Matthias Spalteholz (Gemeinde Bennewitz).

27.03.2007 | Quelle: juwi Gruppe | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen