RAL solar auf Kurs: Großer Zuspruch zur Gütesicherung

NULL

Die RAL Gütegemeinschaft Solarenergieanlagen e.V. zieht sechs Monate nach Freigabe des Regelwerkes und der Veröffentlichung der Richtlinien eine positive Bilanz. Immer mehr Kunden, Banken und Versicherer interessieren sich für das Regelwerk, berichtet die Deutsche Gesellschaft für Sonnenenergie e.V. (DGS). Seit dem Start im September 2006 sei das ausschreibungsfähige Regelwerk (RAL GZ 966) über 6.500 Mal von den Internetseiten des Vereins heruntergeladen worden. „Dieser Ansturm auf die kostenfreien öffentlichen Lieferbedingungen hat uns überrascht, es zeigt aber auch den hohen Bedarf an mehr technischer Verbindlichkeit bei Bestellungen von Solaranlagen,“ kommentiert das geschäftsführende Vorstandsmitglied und DGS-Präsident Dr. Jan Kai Dobelmann die Nachfrage nach den öffentlichen und rechtsverbindlichen Vertragsbedingungen.
Auch seitens der Unternehmen der Solarbranche bewege sich viel: 95 Firmenmitglieder, 27 Prüfer und 160 Zertifizierungen in den jeweils vier Kategorien seien ein Beleg für das Interesse der Branche an den Regeln und der Vorgehensweise einer unabhängigen Prüfung. 45 Photovoltaik- bzw. Solarthermie-Unternehmen seien in den Kategorien Komponenten, Konzeption, Ausführung, und Service derzeit schon zertifiziert.

„Es zahlt sich aus, dass die Gütegemeinschaft sich von vorne herein auf unabhängige Prüfer stützt“, beschreibt der Vorsitzende des Prüfauschusses Christian Keilholz die Situation bei der Zertifizierung. „Durch unser dezentrales Netzwerk von Prüfern die alle einem Unabhängigkeitseid unterliegen, sind wir in der Lage Prüfungen rasch durchführen, Bedarfschwankungen gut zu verarbeiten und Verbesserungsvorschläge mit dem Unternehmen umsetzen zu können“, so Keilholz. „Eine RAL Prüfung bringt vor allem dem Unternehmen etwas.“ erklärt das geschäftsführende Vorstandsmitglied Jan Kai Dobelmann den Sinn der unabhängigen externen Prüfung. „Die externen Prüfer schauen vor allem auf die Struktur und prüfen die generelle Befähigung des Unternehmens die zugesagten Lieferbedingungen einzuhalten. Da in vielen Unternehmen Zulieferprodukte eingesetzt werden, wird sich bei der Prüfung auch intensiv mit den Einkaufsstrukturen auseinandergesetzt. Hierbei wurden in vielen Fällen auch Kostensenkungspotenziale gehoben und das Unternehmen in die Lage versetzt auch Lieferanten zu diversifizieren“, führt Dobelmann aus.

Externe Prüfung führen zu substanziellen Verbesserungen in den Unternehmen
Als Fazit der Prüfungen hält die Gütegemeinschaft fest, dass die externe Prüfung in allen Unternehmen zu substanziellen Verbesserungen der Ablaufstrukturen geführt habe. In einigen Fällen seien die statischen Auslegungen der Produkte verstärkt worden, in anderen die Montageanleitungen und Beschreibungen überarbeitet. Auch seien vor allem im Handwerk in vielen Fällen durch Checklisten und Ablaufverbesserungen erste Ansätze eines Qualitätsmanagementsystems implementiert worden. Hierdurch gebe der RAL Güteschutz Solar Herstellern, Anwendern und Installateuren mehr Sicherheit.
Am 20. April 2007 wird die Gütegemeinschaft in der DGS-Bundesgeschäftsstelle in München tagen und sich mit der Novelle der Güte- und Prüfbestimmungen beschäftigen. Hierbei steht auch eine Novelle der Güte- und Prüfbestimmungen an. In der Diskussion ist speziell die Übernahme eines landläufigen Alterungstests der RAL Gütegemeinschaft Verkehrsschilder.

Bloße Normerfüllung lässt keine Rückschlüsse auf die Lebensdauer von Solarmodulen zu
Die Vorfälle rund um die Sicherheitsprobleme von BP Solar sowie die Aussagen des Bundesverbandes Solarwirtschaft (BSW) auf dem TÜV Symposium zur Norm „IEC 61215“ hätten gezeigt, dass eine bloße Normerfüllung keine Rückschlüsse auf die Lebensdauer von Modulen zulasse, heißt es in der Pressemitteilung. Deshalb werde die Gütegemeinschaft handeln und erweiterte Qualitätsansprüche an Module formulieren. „Wir tun dies vor allem um die Handwerker und Endkunden besser bei Ihrer Beratung und Investition zu positionieren“, so Dobelmann.

Sauberes Angebot und Dokumentation der Anlagenerrichtung wichtig
Die RAL Gütegemeinschaft Solarenergieanlagen e.V. bietet der Solarbranche kostenfrei technische Richtlinien zur Ausschreibung von Komponenten und Leistungen sowie Abnahmeprotokolle, mit denen sich Kunden bei Fachhandwerkern die ordnungsgemäße Planung und Installation bestätigen lassen können. Diese Protokolle nutzen aber auch dem Handwerker zur Überwachung der eigenen Leistung seiner Mitarbeiter.
Die öffentlichen Muster-Abnahmeprotokolle und Leistungsverzeichnisse sind im Internet zugänglich unter folgenden Adressen:
Abnahmeprotokoll:
www.gueteschutz-solar.de/uploads/media/RAL-P3-Abnahmeprotokoll_01.pdf

Formblatt Kundeneinweisung:
www.gueteschutz-solar.de/uploads/media/RAL-S3-Kundeneinweisung_01.pdf
Formblatt Leistungsverzeichnis:
www.gueteschutz-solar.de/uploads/media/RAL-P2-Leistungsverzeichnis.pdf

Formblatt Leistungsverzeichnis:
http://www.gueteschutz-solar.de/uploads/media/RAL-P2-Leistungsverzeichnis.pdf
Die vollständigen Güte- und Prüfbestimmungen RAL GZ 966 gibt es unter:
http://www.gueteschutz-solar.de/ => Downloads

Heindl Internet AG

29.03.2007 | Quelle: RAL Gütegemeinschaft Solarenergieanlagen e.V.; DGS | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen