Forschungszentrum der EU informiert über Solarstrom-Potenzial Europas

NULL

Mit dem interaktiven geographischen Photovoltaik-Informationssystem (PVGIS) kann das Solarenergie-Potenzial in ganz Europa einschätzen eingeschätzt werden. Entwickelt wurde PVGIS von der Forschungsgruppe für erneuerbare Energien des gemeinsamen Forschungszentrums der EU-Kommission (Renewable Energies Unit of the Joint Research Centre of the European Commission). Eine Landkarte zeigt, dass in den sonnigen Gegenden Europas doppelt so viel Energie als im Norden produziert werden kann, etwa auf Malta und in Südspanien. PVGIS ermöglicht eine detaillierte Berechnung der Energiemenge, die an einem beliebigen Standort Europas und seiner Nachbarregionen erzeugt werden kann.
Grundlagen sind wissenschaftliche Daten über die Solarenergie, ihre geographische Verteilung und die geographischen Gegebenheiten in Europa sowie technische Analysen der verfügbaren Photovoltaik-Technologien.
Das geographische Photovoltaik-Informationssystem soll in erster Linie dienen zur Entwicklung neuer solarthermischer Kraftwerke, wie beispielsweise dem am 30.03.2007 in der südspanischen Stadt Sevilla eingeweihten ersten kommerziellen solarthermische Kraftwerk Europas, das mit EU-Forschungsgeldern kofinanziert wurde.
Weitere Informationen:
Solar-Energie-Aktion SOLAREC der Europäischen Kommission
Informationen über das Solarthermie-Kraftwerk in Sevilla

16.04.2007 | Quelle: Europäische Kommission | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen