EPURON eröffnet Solarstrom-Großanlage La Junquera in Spanien

NULL

Die EPURON GmbH, eines der international führenden Unternehmen für die Entwicklung und Finanzierung von Großprojekten zur Nutzung der erneuerbaren Energien, hat in Caravaca de la Cruz eine große Photovoltaik-Anlage mit einer Leistung von 1,5 MWp gebaut. SunTechnics, Europas führender Komplettanbieter von Erneuerbare-Energieen-Lösungen, wurde als Generalübernehmer beauftragt. Sowohl EPURON als auch SunTechnics sind Teil der börsennotierten Conergy AG, des weltweiten Marktführers für Solarsysteme. Der Photovoltaik-Park La Junquera liegt inmitten der Region Murcia, wo mit die höchsten solaren Einstrahlungswerte Spaniens gemessen werden. Die jährlich erzeugte Energie des Kraftwerks, rund 3,2 Millionen Kilowattstunden Solarstrom, reiche aus, um etwa 970 Haushalte zu versorgen und spare CO2-Emissionen in Höhe von 2.300 Tonnen, heißt es in der Pressemitteilung.
Dazu seien 300 der Sonne nachgeführte Systeme auf einer Fläche von 10 Hektar installiert worden, was in etwa der Größe von 15 Fußballfeldern entspreche. Diese Systeme sind mit 9.000 Photovoltaikmodulen des Typs C175M von Conergy bestückt. Die Erträge dieser nachgeführten Systeme sind laut EPURON bis zu 30 Prozent höher als bei fest installierten Modulen.

Spanien fördert erneuerbare Energien im großen Stil
EPURON hat momentan in Spanien eine Vielzahl an Projekten in Planung und Bau, die zum großen Teil noch in diesem Jahr fertig gestellt werden sollen. „Wir haben uns in den letzten Monaten auf dem spanischen Markt hervorragend entwickelt. Mit der Kombination aus internationaler Finanzierungsexpertise und der Zusammenarbeit mit lokalen Partnern haben wir uns unter den führenden Unternehmen für die Realisierung und Finanzierung von großen Photovoltaik-Kraftwerken in Spanien etabliert“, erklärt Thomas-Tim Sävecke, Geschäftsführer der EPURON und verantwortlich für die Solar-Aktivitäten im Unternehmen, den positiven Geschäftsverlauf. „Spanien hat genauso wie Deutschland die Bedeutung der erneuerbaren Energien erkannt und fördert diese in großem Maße. Wir werden dort auch weiterhin mit vollem Engagement unseren Beitrag zur Erzeugung sauberer Energie und der Vermeidung von CO2-Emissionen leisten“, so Sävecke weiter. EPURON trage dem starken Wachstum in Spanien Rechnung und habe kürzlich neue Büros in der Hauptstadt bezogen. So werden von Madrid und Almeria aus eigene Photovoltaik-Kraftwerke entwickelt und die Projektpipeline weiter ausgebaut.

19.04.2007 | Quelle: EPURON GmbH | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen