Gewerkschaften: Erneuerbare Energien schaffen dauerhafte Arbeitsplätze

NULL

Aus Anlass der Ministerkonferenz „Erneuerbare Energien und Energieeffizienz“ im Rahmen der deutschen EU-Ratspräsidentschaft wies der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) auf die Beschäftigungswirksamkeit von erneuerbaren Energien und Energieeffizienz hin. „Der Einsatz von erneuerbaren Energien und Energieeffizienzmaßnahmen trägt nicht nur zum Klimaschutz bei und stärkt die Versorgungssicherheit, sondern schafft auch in großem Umfange dauerhafte Arbeitsplätze“, sagt DGB-Vorstandsmitglied Dietmar Hexel am 19.04.2007 in Berlin: Allein im Bereich der erneuerbaren Energien seien gegenüber 2004 rund 57.000 neue Arbeitsplätze geschaffen worden. Dies entspreche einer Steigerung von rund 36 Prozent, betonte der DGB-Vorstand.

Deutsche Technologieführerschaft auf dem Weltmarkt
Der deutschen Wirtschaft sei es gelungen, in allen Sparten der erneuerbaren Energien zur Technologieführerschaft auf dem Weltmarkt zu gehören. Damit leisteten die erneuerbaren Energien einen wichtigen Beitrag für den Wirtschaftsstandort Deutschland. „Dies zeigt: Klimaschutzziele sind eine Chance für Innovationskraft und Beschäftigungswirksamkeit. Unternehmen, die das erkennen, bringen Nutzen für Mensch und Klima. Voraussetzung ist natürlich, dass dies klar als Unternehmensziel verankert und für das Management verbindlich ist“, so Hexel.

DGB schlägt Energiesparfonds vor
Neben dem notwendigen Ausbau der erneuerbaren Energien weist der DGB auf die immensen Potenziale hin, die durch eine effizientere Energienutzung schnell und preiswert erschlossen werden könnten. „Würden wir heute beginnen das vorhandene Potenzial auszuschöpfen, könnten bis 2015 mehr als zehn Prozent des heutigen Endenergieverbrauchs eingespart werden. Als unterstützendes Instrument wäre die Einrichtung eines Energiesparfonds sinnvoll“, sagte Hexel.

29.04.2007 | Quelle: Deutscher Gewerkschaftsbund | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen