ECOTEC 2007 / SOLON AG präsentiert weltweit erstes CO2-freies Mobilitätskonzept

NULL

Der Berliner Photovoltaik-Produzent SOLON AG für Solartechnik wird auf der erstmals ausgerichteten Messe ECOTEC 2007 innovative Ansätze zur Nutzung der Solarenergie vorstellen. Das Unternehmen sieht seine Teilnahme im Umfeld des unter dem Motto „Umwelt, Innovation, Beschäftigung“ stattfindenden Wissensmarktes für Umwelttechnologie als wichtigen Beitrag zur stärkeren Präsenz regenerativer Energien in der Öffentlichkeit. Im Rahmen der dreitägigen ECOTEC in Essen präsentiert SOLON das nach eigenen Angaben weltweit erste CO2-freie, netzunabhängige und marktreife Mobilitätskonzept.
„Wir freuen uns über die Möglichkeit, parallel zum informellen EU-Umweltministertreffen in der Zeche Zollverein unser marktreifes CO2-freies Mobilitätsprojekt für einen nachhaltigen Umgang mit der Umwelt vorzustellen“, sagt Thomas Krupke, Vorstand SOLON AG. Die in den letzten Monaten vorgestellten UNO Klima-Berichte hätten deutlich gemacht, dass die Zukunft maßgeblich erneuerbaren Energien wie der Solarenergie gehören müsse, so Krupke weiter.
Mit Solarstrom betriebener Elektro-Roller fährt ohne CO2-Emissionen
Im Rahmen der ECOTEC vom 1. bis 3. Juni präsentiert die SOLON AG das Konzept einer Solartankstelle. Die anwesenden Minister sowie Besucher erhalten die Möglichkeit, CO2-freie Mobilität hautnah zu erleben. Zentrales Element ist der Vectrix Electric Maxi-Scooter. Mit Batterien angetrieben erreicht der Zweisitzer eine Höchstgeschwindigkeit von mehr als 100 Stundenkilometern. Der Clou dabei: Wird der Roller mit Solarstrom betrieben, ist Mobilität mit ihm absolut CO2-frei.

18.05.2007 | Quelle: SOLON AG | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen