Neue Photovoltaik-Zentralwechselrichter von KACO, speziell für Solarparks

NULL

Die KACO GERÄTETECHNIK GmbH in Neckarsulm bietet mit der Baureihe Powador xi Park drei Zentralwechselrichter mit einer Leistung von 25 bis 33 Kilowatt speziell für Photovoltaik-Anlagen auf Freiflächen an. Mit 97,1 % Wirkungsgrad setzen sie nach Angeben des Herstellers einen hohen Maßstab in ihrer Klasse. Auch die anderen Zentralwechselrichter profitierten von der neuen Technologie, betont KACO. „Zentralwechselrichter nehmen einen immer größeren Anteil unserer Produktion ein“, so Firmenchef Ralf Hofmann.
„Das liegt daran, dass generell die Projekte größer werden und immer mehr Solarparks, zum Beispiel in Spanien, entstehen. Auf diese Entwicklung hat unser Forschungs- und Entwicklungsteam in Kassel schnell reagiert“, so Hofmann weiter.

Betriebsgeräusch erinnert an „das leise Zirpen von Grillen“
Die Solarpark-Wechselrichter tragen die Bezeichnung 25000xi Park, 30000xi Park und 33000xi Park. Die Wechselstrom-Nennleistungen betragen 25 kW, 29,9 kW und 33,33 kW. Sie unterscheiden sich in drei Punkten von den bisherigen Zentralwechselrichtern: Geänderte Taktfrequenz, neuartige Leistungsschalter der Spitzenklasse und optimierte Lüftertechnologie. Die Leistungsschalter bestehen aus neuartigen Insulated Gate Bipolar Transistors (IGBT) und haben laut KACO extrem geringe Durchlassverluste. In den Powador xi Park-Zentralwechselrichtern hätten die Entwicklungsingenieure die IGBT-Taktfrequenz jetzt auf neun Kilohertz halbiert und so die Schaltverluste deutlich verringert. Dafür sei jetzt im Betrieb ein leises Geräusch wahrnehmbar, das an das leise Zirpen von Grillen erinnere. Bei der Außenanwendung in Solarparks sei das kaum mehr hörbar, betont das Unternehmen. Auch die Halbleitertechnologie sei neu. KACO verwende jetzt die nächste Generation von IGBT, die noch effizienter arbeite. Die neuartigen Lüfter der Solarpark-Zentralwechselrichter sorgen laut Hersteller für eine erheblich verbesserte Wärmeabfuhr, was gerade an mediterranen Standorten wichtig sei. Die Lüfter würden optional mit Bezugsstrom versorgt. So könne der Betreiber mehr Photovoltaikstrom einspeisen.
Erst im Februar 2006 hatte die KACO GERÄTETECHNIK die „drei Muskeltiere“ vorgestellt, die Zentralwechselrichter Powador 25000xi, 30000xi und 33000xi. Ihre Verkaufszahlen hätten alle Erwartungen übertroffen. Im Zuge seiner Qualitätsoffensive habe KACO die Geräte überarbeitet.

18.05.2007 | Quelle: KACO GERÄTETECHNIK GmbH | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen