Photovoltaik-Hersteller Fronius eröffnet neuen Produktions- und Logistikstandort in Oberösterreich

NULL

Durch die Eröffnung ihres neuen Standorts in Sattledt mit Fabrikationsflächen von insgesamt 38.000 Quadratmetern hat sich die Fronius International GmbH für weiteres Wachstum gerüstet und Voraussetzungen geschaffen, um den steigenden Bedarf an Produktionskapazität für PV-Wechselrichter und Batterieladesysteme bewältigen zu können. „Mit den bestehenden Produktionsanlagen wäre der Auftragseingang der vergangenen sechs Monate nicht umsetzbar gewesen“, sagt Projektleiter Herbert Mühlböck. „Die Entscheidung zur Neuorganisation der gesamten Produktion und ihrer Bündelung in einem Standort, haben wir damit exakt zum richtigen Zeitpunkt getroffen“, so Mühlböck weiter.
Das Herzstück bildet ein ausgeklügeltes internes Kanban-Logistiksystem verbunden mit effektiven Produktionsabläufen.

Photovoltaik-Anlage deckt bis zu 75 % des Strombedarfs, Biomassekraftwerk bis zu 80 % des Wärmebedarfs
Selbstverständlich setze Fronius bei dem neuen Gebäude auch auf regenerative Energieerzeugung, betont das Unternehmen. „Fossile Energiequellen wie Erdöl, Erdgas und Kohle sind langfristig zu unsicher, die Kosten nicht mehr kalkulierbar. Auf das Sonnenlicht können wir uns aber verlassen“, so Klaus Fronius, Geschäftsführer von Fronius International. Auf dem Dach des neuen Standorts befindet sich deshalb eine der größten Solarstromanlagen Österreichs: mit insgesamt 3.600 Quadratmetern Modulfläche und einer Anlagenleistung von 603 kWp können bis zu 75 % des im Werk benötigten Stroms erzeugt werden. Zur Wärmeerzeugung wurde ein eigenes Biomassekraftwerk errichtet, das mit seinen 1.500 kW Leistung bis zu 80 % des Wärmebedarfs deckt.

Offene Architektur für Wohlfühlatmosphäre am Arbeitsplatz
Der neue Fronius-Standort wurde vom Welser Architekturbüro Benesch | Stögmüller entworfen und umgesetzt. Die offene und helle Atmosphäre im Gebäude schaffe ein Wohlfühlklima für die insgesamt über 650 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Lichthöfe und durchgängig offene Kommunikationsinseln bieten viel Luft und Raum. „Als Familienunternehmen liegt uns das Wohlergehen unserer Mitarbeiter besonders am Herzen. Für eine gesunde Arbeitsumgebung zu sorgen, liegt in unserer unternehmerischen Verantwortung“, so Brigitte Strauß, die gemeinsam mit ihrem Bruder Klaus Fronius die Geschäftsleitung innehat. Den Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen stehen Spazierwege, Sportflächen im Außenbereich und Fitnessräume zur Verfügung. Auch ein firmeneigener Kindergarten wird im Herbst 2007 eröffnet werden

Forschungsgeist, der sich bezahlt macht
Fronius erzielte nach eigenen Angaben im Jahr 2006 einen Umsatz von 235,12 Millionen Euro und weist eine Exportquote von 85,5 % auf. Das bedeute eine 15-prozentige Umsatzsteigerung gegenüber 2005. In der Investitionsquote von 18,5 % mache sich die Investition in den Bau des neuen Standort Sattledt von knapp 40 Millionen Euro besonders bemerkbar. Mit einer Forschungsquote von 9,4 % zähle Fronius zu den forschungsintensivsten Unternehmen Österreichs mit mehr als 400 Patenten weltweit.

30.05.2007 | Quelle: Fronius International GmbH | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen