Intersolar 2007: Gäste aus 96 Nationen und neue Besucherrekorde prägten die Solar-Fachmesse in Freiburg

NULL

Vom 21. bis 23.06.2007 präsentierten sich die Unternehmen der internationalen Solarindustrie in Freiburg auf der größten europäischen Solar-Fachmesse, der Intersolar 2007. Nicht nur die rund 30.000 Besucher sorgten für Zufriedenheit am Messestandort Freiburg, auch die besonders hohe Zahl ausländischer Fachbesucher ließ die Herzen von Veranstaltern und Ausstellern höher schlagen. Schon vor Beginn der Messe zeichneten sich Rekorde für die achte Intersolar ab: Mehr Aussteller, mehr Fläche und mehr Nationen waren angekündigt worden. Wegen des großen Wachstums wird die Intersolar ab 2008 in München stattfinden.
Bereits am Nachmittag des letzten Veranstaltungstages sei deutlich geworden, dass die optimistische Prognose von 26.000 Besuchern nach oben korrigiert werden musste, berichten die Veranstalter in einer Pressemitteilung. Die Marke von 30.000 Gästen sei in diesem Jahr überschritten worden.

Fachpublikum aus aller Welt
Vor allem die Internationalität des Fachpublikums sorgte für große Zufriedenheit bei den Ausstellern. Wolfgang Weber, Marketingleiter der SMA Technologie AG zeigt sich hoch erfreut über die Bilanz der Messe: „Wir haben nicht eine Sekunde Luft holen können. Auch die Leiter unserer Niederlassungen in Europa, Korea und den USA, die wir bewusst hier vor Ort hatten, führten ununterbrochen Gespräche. Für uns steht die Intersolar ganz klar für ein internationales Publikum.“ Auch Ferdinand Tunkel von den Viessmann-Werken ist beeindruckt von der internationalen Herkunft der Messebesucher und der Teilnehmer des begleitenden Kongressprogramms: „Bisher konnten wir über 50 Prozent ausländischer Gäste an unserem Stand begrüßen. Auch die estec2007 im Vorfeld der Intersolar dürfte dazu maßgeblich beigetragen haben.“

Anerkannte Leitmesse der Branche
Nicht zuletzt wegen der rapide wachsenden Zahl internationaler Besucher und Aussteller hat sich die Intersolar während der letzten Jahre zur Leitmesse der Branche entwickelt, wie die vertretenen Unternehmen bestätigen: „Was die CeBIT für die Computertechnik ist, das ist die Intersolar für die Solartechnik.“, so Dr. Stefan Wiebach, Leiter der Solar-Division bei Kyocera. Holly Wu, Marketing-Direktorin der Suntech Power, bestätigt diese Einschätzung: „Wir konnten sehr, sehr viele Besucher aus Italien, Spanien, Griechenland und anderen europäischen Ländern bei uns begrüßen. Als international tätiges Unternehmen mit Sitz in China ist die Intersolar für uns der wichtigste Zugang zum europäischen Markt.“

Abschied von Freiburg: wehmütig und erwartungsvoll zugleich
Mit dem enormen Andrang von Besuchern und Ausstellern ist aber auch deutlich geworden, dass der Umzug der Intersolar nach München nicht mehr aufzuschieben war. „Dem Wechsel der Intersolar nach München 2008 sehen wir sehr erwartungsvoll entgegen. Auf dem Weg zu einer Weltmesse war dieser Schritt für die Intersolar abzusehen und musste irgendwann kommen. Ein bisschen Wehmut schwingt aber bei allen von uns mit. Die Intersolar ist in der Sonnenstadt Freiburg groß geworden und wir waren in den letzten Jahren immer sehr gerne zu Gast hier,“ so Christian Langen, Vorstand der Conergy AG.

Träger und Veranstalter der Intersolar
Träger der Intersolar 2007 sind die führenden Industrieverbände der Solarbranche: der Bundesverband Solarwirtschaft (BSW-Solar) e.V., die Deutsche Gesellschaft für Sonnenenergie (DGS) e.V., die European Photovoltaic Industry Federation (EPIA), die European Solar Thermal Industry Federation (ESTIF) und die International Solar Energy Society (ISES). Die Intersolar wird seit dem Jahr 2000 von der Solar Promotion GmbH (Pforzheim) in Kooperation mit der Freiburg Wirtschaft Touristik und Messe GmbH & Co. KG veranstaltet. Auch in München wird die Zusammenarbeit der bisherigen Veranstalter fortgesetzt.

Maßgebliche europäische Plattform für Solarstrom, Solarwärme und solares Bauen
Die Fachmesse konzentriert sich auf Photovoltaik, Solarthermie und solares Bauen. Mit der achten Veranstaltung im Jahr 2007 hat sie ihren Status als größte europäische Fachmesse für Solartechnik weiter ausgebaut: Die Zahl der Aussteller stieg im Vergleich zum Vorjahr von 454 auf 638 und die Ausstellungsfläche wurde von 26.000 Quadratmetern auf rund 34.000 Quadratmeter vergrößert. Gleichzeitig entwickelte sich die Intersolar immer mehr zur maßgeblichen europäischen Plattform für Solartechnik. 2006 betrug der Anteil internationaler Aussteller 30 %. In diesem Jahr reisen bereits 37 % der Aussteller aus über 30 Ländern zur Intersolar nach Freiburg.
Weitere Informationen zur Intersolar 2007 im Internet unter http://www.intersolar.de

25.06.2007 | Quelle: Solar Promotion GmbH | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen