Solarmodul-Hersteller SOLON eröffnet neuen Produktionsstandort in Tucson (Arizona)

NULL

Die Berliner SOLON AG, einer der führenden europäischen Hersteller von Solarmodulen und Photovoltaik-Systemen, baut ihre Marktposition in den USA aus. Zusammen mit der Kongressabgeordneten Gabrielle Giffords, dem Bürgermeister von Tucson, Bob Walkup, und zahlreichen Gästen aus Politik und Wirtschaft feierte SOLON am 06.07.2007 die Eröffnung ihres Anfang des Jahres gegründeten Tochterunternehmens SOLON America Corporation in Tucson, US-Bundesstaat Arizona.
Die SOLON America soll Anfang 2008 mit der Massenproduktion von Solarmodulen für den nordamerikanischen Markt beginnen. Im ersten Ausbauschritt werden laut SOLON am Standort Tucson Produktionskapazitäten von 40 Megawatt geschaffen. Die Zahl der Mitarbeiter soll bis Ende des kommenden Jahres auf über 100 ausgebaut werden.

8 Megawatt-Projekt „Alamosa Photovoltaic Plant in Colorado
Neben der Produktion von Solarmodulen bietet SOLON America Kunden in Wirtschaft, Industrie und öffentlichen Verwaltungen auch Installation und Service für Photovoltaiksysteme und Solarkraftwerke im ganzen Land. So habe das Unternehmen kürzlich den Zuschlag erhalten für die Lieferung von Kraftwerkssystemen für ein großes Kraftwerksprojekt in den USA. Der Auftrag mit einem Umfang von einem Megawatt ist Teil des Projektes „Alamosa Photovoltaic Plant“ mit einem Gesamtumfang von 8 Megawatt, das derzeit im US-Bundesstaat Colorado realisiert wird. Auftraggeber ist das US-Unternehmen SunEdison, LLC. Geliefert werden Kraftwerkssysteme des Typs SOLON Mover XL, eine kürzlich eingeführte Produktvariante des SOLON-Movers. Der SOLON MOVER XL Eco ist ein speziell für den Einsatz in sehr großen Solarkraftwerken entwickeltes, konzentrierendes Photovoltaiksystem. Es unterscheidet sich von dem vielfach bewährten SOLON Mover außerdem durch die doppelt so große aktive Solarfläche.
Auf der Eröffnungsfeier der SOLON America in Tucson würdigte Olaf Koester, President und CEO des Unternehmens, den ambitionierten Einsatz von Gabrielle Giffords, Arizona zum Solar Valley der USA auszubauen: „Wir freuen uns darauf, dass wir in dieser traditionsreichen Stadt, die schon lange bekannt ist für ihr Engagement in der Solartechnologie, unseren Beitrag zum wirtschaftlichen Erfolg von Tucson und des Bundesstaates leisten können. Die Verantwortung für eine saubere Umwelt ist zentraler Bestandteil unserer Unternehmenskultur. Mit unseren innovativen Technologien setzen wir alles daran, die Solarenergie zur Energiequelle der ersten Wahl zu machen – sicher, zuverlässig, sauber und wirtschaftlich“, so Koester.

09.07.2007 | Quelle: SOLON AG | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen