UDI bietet Genussrechte für Investitionen in Wind-, Solar- und Bioenergie an

NULL

Die UmweltDirektInvest-Beratungsgesellschaft mbH (UDI, Nürnberg) vertreibt ab sofort den Genussrechts-Fonds Nr.1. Er soll der Anschub- und Zwischenfinanzierung von Projekten zur Nutzung erneuerbarer Energien dienen. “Immer wieder mussten wir feststellen, dass gute und wirklich viel versprechende Projekte nicht realisiert wurden, weil das notwendige Kapital nicht rechtzeitig zur Verfügung stand”, begründet UDI-Geschäftsführer Georg Hetz die Auflage des Fonds. Für Initiation und Finanzierung der Projekte ist die UDI-Tochter UDI Projekt-Finanz GmbH verantwortlich, die auch den Genussrechts-Fonds auflegt.
Das Emissionsvolumen des Genussrechts-Fonds Nr.1 liegt laut UDI bei drei Millionen Euro, die Mindest-Zeichnungssumme beträgt 5.000 Euro. Die Genussrechte seien mit einem Basiszins von 6,25 Prozent und einer ertragsabhängigen Bonusverzinsung von zusätzlich bis zu vier Prozent pro Jahr ausgestattet. Bleibe die Basisverzinsung aus, würden Investoren das verbriefte Recht auf deren Auszahlung in den Folgejahren erhalten. Die Laufzeit sei unbegrenzt, die Genussrechte könnten erstmals nach fünf Jahren zum Nennwert zurückgegeben werden. Ausgabeaufschläge entfallen laut UDI.

Boombranche erneuerbare Energien wird weiter wachsen
“Die Energiegewinnung aus nachwachsenden Rohstoffen erlebt einen regelrechten Boom”, betont Hetz. Der weltweite Umsatz sei allein im vergangenen Jahr um 26 Prozent gestiegen, in Deutschland lag er bei knapp 20 Milliarden Euro. Künftiges Wachstum sichere auch der Gesetzgeber: Durch das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) ist die Vergütung für Strom aus Sonne, Wind oder Biomasse zu festen Abnahmepreisen für 20 Jahre gesetzlich garantiert. “Solche Vorschriften zum Klimaschutz treiben das Wachstum der Branche weiter an”, ist sich Hetz sicher. “Von diesem Wachstum profitieren auch Anleger, die in den neuen Genussrechts-Fonds Nr.1 der UDI investieren”, verspricht Hetz. Beim Erwerb von Genussrechten überlassen Anleger dem Emittenten Kapital für eine bestimmte Laufzeit und erwerben damit Gläubigerrechte. Dafür sind sie am Gewinn des Fonds beteiligt.

Bau von 40 Windkraftanlagen, vier Solarparks und sechs Biogasprojekten finanziert
UDI wurde 1998 gegründet und zählt nach eigenen Angaben zu den führenden bankunabhängigen Anbietern ökologischer und steueroptimierter Kapitalanlagen in Deutschland. Seit Bestehen habe das Unternehmen Beteiligungen in Höhe von 175 Millionen Euro platziert und mit über 8.000 privaten Anlegern den Bau von 40 Windkraftanlagen, vier Solarparks und sechs Biogasprojekten finanziert. Die Hauptgeschäftsfelder Windkraft- und Solar-Pprojekte wurden 2006 um Anlagemodelle aus dem Bereich Bioenergie (Biomasse) erweitert.

25.07.2007 | Quelle: UDI UmweltDirektInvest Beratungsgesellschaft mbH | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen