Verbessertes Photovoltaik-Haltesystem von Ubbink: Vorteile bei der Montage, attraktiveres Design

NULL

Auf der diesjährigen PV-Konferenz in Mailand stellt Ubbink Econergy Solar die neue Generation des bewährten PV-Haltesystems “Intersole” vor. Das Intersole-System habe sich in den vergangenen Jahren als handwerklich solide und regensichere Lösung für die Integration von PV-Modulen in die Dachhaut erwiesen, berichtet das Unternehmen in einer Pressemitteilung. Mit der neuen Version sei eine schnellere und einfachere Montage möglich. “Durch die Entwicklung einer neuen, patentierten Technologie der Modulbefestigung wird die Arbeit der Installateure einfacher und effizienter”, erklärt Ubbink-Geschäftsführer Geerling Loois. Der Modulhalter könne mit einer Hand in die Systemträgerschiene eingerastet werden und habe ohne Anziehen der Schrauben den nötigen Halt, um Module vor dem Abrutschen zu sichern. Das abschließende Anziehen der Schaubverbindung sorge für eine sichere Verbindung und dauerhaft festen Halt.
Um die Logistik der Kleinteile wesentlich zu vereinfachen, wird Intersole SE mit variablen Modul- und Endhaltern geliefert, die jeweils das gesamte Modulrahmenspektrum von 34 – 50 mm abdecken. Die Modulbefestigung besteht nur noch aus zwei Teilen; bisher waren es bei den Modulhaltern drei und bei den Endhaltern in Millimeterschritten jeweils einer von 34 bis 50 mm.

Facelifting: Photovoltaik-System 10 Prozent tiefergelegt
Mit dem höhenverstellbaren Endhalter ebnet das Kölner Solar-Unternehmen gleichzeitig den Weg für die industrielle Fertigung hoher Stückzahlen nur eines universellen Endhalters, anstelle der vormals 17 verschiedenen Halterungen. Neben der vereinfachten Montage haben sich die Ingenieure von Ubbink Econergy mit der Überarbeitung von Intersole und der Gestaltung der Second Edition (SE) auch ein “facelifting” des in die Jahre gekommenen Systems vorgenommen. “Eine Dachintegration wird von den Kunden in erster Linie wegen des gefälligen Aussehens und der harmonischen Einbindung in die Gebäudehülle gewählt”, erklärt Loois. Durch die Optimierung der Systemträgerschiene sei es den Entwicklern von Intersole SE gelungen, bei gleicher Stabilität das System um 10 Prozent tiefer zu legen, der Harmonie und Ästhetik zu Liebe.

Höhere Solarstrom-Vergütung bei Photovoltaik-Gebäudeintegration in Frankreich
Ubbink vertreibt seine Systeme in Deutschland und ganz Europa. Vor allem in Frankreich komme das System sehr gut an. Teilweise liege der Grund dafür in der höheren Einspeisevergütung für dachintegrierte Lösungen in dem westlichen Nachbarland. Wesentlicher Faktor sei jedoch auch die höherwertige Ästhetik einer dachintegrierten PV-Anlage im Vergleich zu einem aufgeständerten Modulfeld, betont Ubbink Econergy Solar.
Intersole kann auf der PV-Konferenz in Mailand auf dem Gemeinschaftsstand der Centrosolar-Gruppe besichtigt werden: Halle 20, Stand C 14.

02.08.2007 | Quelle: CENTROSOLAR Group AG | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen