CENTROSOLAR Group AG: Umsatzplus von 37,0 %, erfolgreiche Internationalisierungsoffensive

NULL

Die CENTROSOLAR Group AG (München) hat am den 16.8.2007 ihre ungeprüften Ergebnisse für das erste Halbjahr 2007 vorgelegt. Der Gesamtumsatz des zu dem die sieben traditionsreichen Photovoltaik-Unternehmen Solara, Biohaus, Solarstocc, Ubbink Solar Modules, Ubbink Econergy Solar, Centrosolar Glas und Solarsquare gehören, lag im Berichtszeitraum bei 91,8 Millionen Euro und damit um 37,0 % höher als im Vorjahreszeitraum (67,0 Mio. EUR). Beim Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) verbuchte der Experte für komplette Photovoltaik-Solaranlagen für Privathäuser sogar einen überproportionalen Anstieg um 67,0 % auf 6,0 Millionen Euro nach einem Ergebnis von 3,6 Mio. EUR im Vorjahreszeitraum.
Die deutlich erhöhte Exportquote von 31 % (Vorjahreshalbjahr: 26 %) demonstriere eindrucksvoll den Erfolg der Internationalisierungsoffensive, so die CENTROSOLAR Group AG in einer Ad-hoc-Mitteilung. Insgesamt untermauerten die Ergebnisse des 1.Halbjahres die Prognose für das laufende Fiskaljahr. Die CENTROSOLAR Group AG plant 2007 einen Gesamtjahresumsatz von mindestens 220 Millionen Euro und ein EBITDA von 17 Millionen Eurpo. Zusatzpotenzial ab 2008 ergebe sich durch die kürzlich gemeldete Projektpartnerschaft mit dem DCM Solarfonds und Pohlen Bedachungen.

Wachstum mit Solar-Komponenten und integrierten Solar-Systemen
Die Entwicklung des Geschäftssegment “Solar Key Components” im ersten Quartal 2007 konnte laut CENTROSOLAR Group AG im zweiten Quartal mit einem kumulierten organischen Umsatzwachstum von 46,1 % auf 21,8 Millionen Euro (Vorjahreshalbjahr: 14,9 Mio. EUR) nochmals gesteigert werden. Der Gewinnzuwachs beim EBITDA auf 2,3 Millionen Euro (Vorjahreszeitrum 0,7 Mio. EUR) war sogar noch deutlicher. Das Geschäftssegment “Solar Integrated Systems” trug mit einem Umsatz von 70,7 Millionen Euro (Vorjahr: 52,1 Mio. EUR) zum Gesamtergebnis bei, was einer Steigerung von 35,7 % entspricht. Das EBITDA von 3,7 Millionen EUR (Vorjahreshalbjahr: 2,9 Mio. EUR) konnte überproportional zum Umsatz gesteigert werden.

Weitere Wachstumspotenziale in Deutschland und Europa
Für die nächsten Jahre sei mit noch höheren Wachstumsraten zu rechnen, betont das Unternehmen. Die diskutierte Neufassung des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) in Deutschland, die gerade kleinere Solarstromanlagen unverändert fördern soll, dürfte dem CENTROSOLAR Spezialsegment der kleinen bis mittelgroßen Photovoltaik-Komplettanlagen noch weiteren Auftrieb geben, heißt es in der Ad-hoc-Mitteilung. Durch die strategisch ausgerichtete Zusammenführung der Kernunternehmen des Segmentes Solar Integrated Systems habe das Unternehmen zudem seine kundennahe Struktur noch weiter ausgebaut. Verheißungsvoll seien auch die stetig steigenden Umsätze im europäischen Ausland. Dies gelte besonders für südeuropäische Länder wie Spanien, wo PV-Anlagen zunehmend stärker gefördert werden und in denen CENTROSOLAR mit einer eigenen Vertriebsstruktur vertreten ist.
Als Projektpartner des DCM Solar Fonds 1 habe CENTROSOLAR zudem den Eintritt in den Wachstumsmarkt der schlüsselfertigen Entwicklung, Betrieb und Finanzierung von Photovoltaik-Anlagen auf Gewerbeimmobilien vollzogen und damit ein zusätzliches Absatzpotenzial erschlossen.

17.08.2007 | Quelle: CENTROSOLAR Group AG | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen