Solar-Fabrik-Gründer Georg Salvamoser erhält Wirtschaftsmedaille des Landes Baden-Württemberg

NULL

Georg Salvamoser, Gründer und langjähriger Vorstandsvorsitzender der Solar- Fabrik AG (Freiburg), wurde am 31.8.2007 von Wirtschaftsminister Ernst Pfister mit der Wirtschaftsmedaille des Landes Baden-Württemberg ausgezeichnet. Mit dieser Auszeichnung werden Unternehmer geehrt, die sich in besonderer Weise um die Wirtschaft des Landes verdient gemacht haben. Bei der Preisverleihung in der Solar-Fabrik würdigte der Minister die außergewöhnlichen Leistungen Georg Salvamosers bei der Entwicklung und Markteinführung der Photovoltaik-Technologie in Deutschland. Bereits 1991 hatte Salvamosers einen Handwerksbetrieb für den Bau von Solarstrom-Kleinanlagen und großen Gemeinschaftsanlagen gegründet. Salvamosers Entscheidung, 1996 auch eine Photovoltaik-Produktion in Deutschland zu gründen, als zeitgleich die Großindustrie ihre Produktion ins Ausland verlagerte, sei richtungweisend gewesen, so der Minister. Heute hat Deutschland die weltweit größte Dichte an Solarstromanlagen.

Vom Handwerksbetrieb zum internationalen Photovoltaik-Konzern
Wirtschaftsminister Pfister nannte die Entwicklung der von Salvamoser gegründeten Solar-Fabrik AG beispielhaft: “Heute ist die Solar-Fabrik AG ein florierender Vorzeigebetrieb und zwischenzeitlich zu einem internationalen Konzern geworden, mit Niederlassungen in Malaysia, Indien, Singapur, Kalifornien und Shanghai.” In seiner Laudatio hob er hervor, dass die Entscheidungen Salvamosers oft dem Entwicklungstrend voraus gewesen seien und diesen mitbestimmt hätten. Georg Salvamoser ist heute als Vorstandsmitglied im Bundesverband Solarwirtschaft (BSW-Solar) und als Unternehmensberater eine gefragte Persönlichkeit in der gesamten Solarbranche.

Salvamoser: Bundesregierung muss die Rahmenbedingungen der Solarbranche ausbauen
In seiner Antwort unterstrich Salvamoser die Notwendigkeit, den Ausbau der erneuerbaren Energien und besonders der Solartechnik voranzutreiben. “Angesichts des Klimawandels können wir es uns gar nicht leisten, das enorme Potenzial der Solartechnik nicht zu nutzen”, so Salvamoser. “Die Solartechnik ist eine echte Wachstumsbranche. Bis heute sind hier 54.000 Arbeitsplätze entstanden, bis 2020 werden es 200.000 sein. Der Umsatz der Solarbranche in Deutschland erreicht in diesem Jahr bereits über 6 Milliarden Euro. Deutschland ist in der Solartechnologie weltweit führend. Diesen Vorsprung muss eine verantwortliche Standortpolitik sichern. Die Bundesregierung steht darum in der Pflicht, die Rahmenbedingungen entsprechend auszubauen”, betonte Salvamoser.

08.09.2007 | Quelle: Solar-Fabrik AG | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen