Photovoltaik-Handelsportal pvXchange: Neue Kontakte auf der “SolarPower”, Kooperation mit der Solarpraxis AG

NULL

pvXchange kehrt mit zahlreichen Unternehmenskontakten von seinem ersten Messeauftritt in den USA zurück und zieht eine sehr positive Bilanz der Zusammenarbeit mit der ebenfalls aus Berlin stammenden Solarpraxis AG. “Die Arbeitsteilung mit der Solarpraxis klappt hervorragend – wir ergänzen uns in vielen Bereichen ideal!”, so pvXchange-Geschäftsführer Martin Schachinger. Der Gemeinschaftsstand auf der Konferenz im kalifornischen Long Beach ist nach der PVSEC in Mailand nun schon der zweite internationale Messeauftritt, den die beiden Berliner Unternehmen in diesem Jahr gemeinsam bestritten haben. Die bestehende Kooperation soll in Zukunft auf mehreren Ebenen ausgebaut werden, heißt es in der Pressemitteilung der pvXchange GmbH.

Hohe Sonneneinstrahlung in den meisten US-Bundesstaaten
Der amerikanische Solar-Markt zählt weltweit zu den attraktivsten Wachstumsmärkten. Allein der Bundesstaat Kalifornien machte im letzten Jahr rund 70 % des nordamerikanischen Photovoltaik-Marktes aus. Signifikante Modulmengen werden außerdem in den Bundesstaaten New Jersey und New York verbaut. Die in Europa übliche Einspeisevergütung ist in den USA bislang aber erst in Vorbereitung, oft wird hier das so genannte “net metering” als Mittel zur Verbreitung der Photovoltaik genutzt. Dabei wird nur die Differenz zwischen eingespeister und verbrauchter Energie vergütet. Da besonders im Süden der Vereinigten Staaten sehr gute Einstrahlungswerte vorzufinden sind, können PV-Anlagen dennoch gewinnbringend betrieben werden. Das für US-Verhältnisse nördlich gelegene New York befindet sich etwa auf demselben Breitengrad wie Madrid in Spanien. Dementsprechend seien die Einstrahlungsbedingungen in den meisten US-Bundesstaaten als geradezu ideal zu bezeichnen, betont Martin Schachinger.

Brücken in den aufstrebenden US-Photovoltaikmarkt
Mit zwei neuen Mitarbeitern will pvXchange in den kommenden Monaten Brücken in diesen aufstrebenden Markt schlagen. Mit einem gut frequentierten Marktplatz, strategischer Beratung und weiteren Markteintrittshilfen sowie technischer Beratung bei der Errichtung von Solarparks bietet pvXchange Firmen auf beiden Seiten des Atlantiks ein breites Spektrum. “Wir erwarten zwar in den USA einen von Europa weitgehend abgetrennten Markt”, berichtet Florian Meyer-Delpho, zuständig für die Auslandsexpansion des Unternehmens. “Dennoch sind wir sicher, dass der Austausch zwischen amerikanischen und europäischen Marktteilnehmern nicht zuletzt mit Hilfe von pvXchange deutlich zunehmen wird”, fügt Meyer-Delpho hinzu.

16.10.2007 | Quelle: pvXchange GmbH | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen