Solarer Autoscooter auf der grünen Wiesn: Münchner Oktoberfest bald mit 100 % erneuerbarer Energie?

NULL

Das Münchner Oktoberfest verschluckt in 16 Tagen 2,7 Millionen Kilowattstunden Strom. “Diese Energie könnte vollständig von erneuerbaren Energien geliefert werden”, sagt Mike Zehner, Geschäftsführer des Ingenieurbüros Solarschmiede GmbH aus München. Beim diesjährigen Oktoberfest haben die Projektpartner Solarschmiede, BEC Engineering und Gehrlicher Umweltschonende Energiesysteme GmbH je nach Wetterlage drei bis fünf Autoscooter mit Solarstrom versorgt: Am Stand des Fahrgeschäftbetreibers Distel errichteten sie eine 4,6-Kilowatt-Photovoltaikanlage auf einem fünf Meter hohen Mast, der sich automatisch zur Sonne ausgerichtet hat. Den Auftrag für das Projekt erhielt die Solarschmiede GmbH von dem Pro Sieben-Wissensmagazin “Galileo” und deren Klimaschutzinitiative CO2NTRA. Projektpartner, Wiesnbesucher und Veranstalter waren mit der Aktion rundum zufrieden.
“Seit vielen Jahren sind Regelungen und Maßnahmen zum Schutz der Umwelt Bestandteil der Organisation des Oktoberfestes – von der Abfallreduzierung über Wasser-Recycling bis zum Ökostrom. So begrüßen wir die Idee eines solar betriebenen Autoskooters als originellen Beitrag zur Öko-Wiesn”, sagte die Oktoberfest-Chefin Dr. Gabriele Weishäupl. Seit 1995 vergeben die Wiesn-Veranstalter Ökopunkte für umweltbewusste Wiesnbewerber, mit denen die Chance auf einen der begehrten Standplätze steigt – von 1374 Bewerbern konnten dieses Jahr nur 624 zugelassen werden.

Drei Megawatt Photovoltaik für die “grüne Wiesn”
Um nicht nur die Autoscooter, sondern die gesamte Wiesn mit Solarstrom zu versorgen, müsste auf einer 106 Hektar großen Fläche vorübergehend eine Solarstromanlage mit einer Leistung von 53 Megawatt (MW) errichtet werden. “Eine Photovoltaikanlage ist jedoch viel rentabler, wenn sie fest installiert wird und nicht nur während der Wiesnzeit Strom produziert. “In diesem Fall reicht eine Leistung von drei Megawatt auf einer sechs Hektar großen Fläche vollkommen aus”, rechnet Solarschmiede-Mitarbeiter Tobias Müller vor. Die Energiebilanz wäre grün; die Energie für das Oktoberfest würde über das gesamte Jahr erzeugt. Die Projektpartner stehen bereits in den Startlöchern: Die Solarschmiede GmbH sucht derzeit Investoren, die sich an der Realisierung der “grünen Wiesn” beteiligen wollen. Neben Ökopunkten fürs nächste Oktoberfest winkt ihnen die Solarstrom-Einspeisevergütung, die vom Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) garantiert wird.

25.10.2007 | Quelle: Die Solarschmiede GmbH | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen