1,1 Megawatt-Solardach in Chemnitz seit sieben Wochen am Netz

NULL

Bereits seit dem 7. September 2007 liefert die rund 11.000 Quadratmeter große Photovoltaikanlage der Solarpark eins GmbH Chemnitz, einer Tochter der ELICON Energie Dienstleistungen & Consulting GmbH, Tag für Tag zuverlässig Solarstrom. Im Tagesdurchschnitt des ersten Betriebsmonats wurde nach Angaben der Betreiber so viel Strom aus Sonnenlicht erzeugt, wie ein Single-Haushalt im ganzen Jahr verbraucht. Insgesamt konnten seit der Inbetriebnahme etwa 32.300 Kilowattstunden Solarstrom in das Stromnetz eingespeist werden.
Die Solar-Dachanlage ist fast unsichtbar auf den Abstellhallen des Abfallentsorgungs- und Stadtreinigungsbetrieb GGG mbH montiert. Die GGG mbH hat für dieses nachhaltige Projekt Ihre Dachfläche als Vermieter zur Verfügung gestellt.

149 Wechselrichter speisen Strom aus 4.768 Solarmodulen in das Netz ein
Nach einer Bauzeit von knapp zwei Monaten ging der erste Teil der Anlage am 7. September 2007 in Betrieb. Innerhalb von 14 Tagen wurden schrittweise alle 149 Wechselrichter zugeschaltet. Am 21. September waren dann alle 4.768 Solarmodule bereit zur Stromerzeugung. Die installierte Spitzenleistung der Anlage beträgt 1,1 Megawatt. Berechnungen zufolge wird die Anlage künftig im Jahr etwa 934.000 Kilowattstunden Strom liefern, ausreichend für 400 Haushalte (bei einem Jahresbedarf von rund 2.300 kWh pro Haushalt). Dabei werden gegenüber der herkömmlichen Stromproduktion etwa 600 Tonnen Kohlendioxid-Emissionen pro Jahr vermieden. Während der Bauzeit waren bis zu 14 Mitarbeiter der Dresdner SunStrom GmbH tätig, die über 47 Kilometer Kabel verlegten und sämtliche Module, geliefert von der Solarwatt AG Dresden, auf Halterungen montierten und elektrisch installierten. Die Investitionskosten der Großsolaranlage betrugen laut ELICON GmbH fast 5 Millionen Euro.

14.11.2007 | Quelle: Elicon Energie Dienstleistungen & Consulting GmbH | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen