SolarWorld AG auf dem Olymp: Solarkonzern liefert Photovoltaik-Anlage ins griechische Gebirge

NULL

Der internationale Photovoltaik-Konzern SolarWorld AG (Bonn) installiert nachhaltige Solarstromtechnologie auf dem Olymp. SolarWorld rüstete eine abgelegene Berghütte in dem größten griechischen Gebirge mit einer Solarstromanlage aus, berichtet das Unternehmen in einer Pressemitteilung. Damit demonstriere die SolarWorld AG einmal mehr die Fähigkeit moderner Solarstromtechnologie, fernab von zentralen Stromnetzen eine sichere, klimafreundliche und bezahlbare Energieversorgung zu gewährleisten.
“Photovoltaik ist prädestiniert für die dezentrale Stromversorgung”, erklärt Dipl.-Wirtschaftsingenieur Frank Henn, Vorstand Vertrieb der SolarWorld AG. “Das gilt nicht nur für abgelegene Regionen in modernen Industriestaaten. Insbesondere in Schwellen- und Entwicklungsländern, in denen keine zentralen Stromnetze existieren, ist diese Off-Grid-Technologie oftmals die ökonomisch wie ökologisch einzig sinnvolle Lösung zur Energieversorgung”, so Henn weiter.

5,2 kWp-Photovoltaik-Anlage in 2.700 Metern Höhe
Die mit Solarstrom versorgte Hütte in den Bergen des Olymp befindet sich in 2.700 Metern Höhe und ist nur über Bergpfade zu erreichen. Die 25 SolarWorld-Module mit einer Spitzenleistung von zusammen 5,2 Kilowatt (kWp) wurden neben der Batterie, der Gestelltechnik und dem übrigen Equipment mit Eseln zu der Station transportiert. Das Projekt wurde vor Ort von dem griechischen Distributionspartner Biosar Energy SA begleitet. Die Installation übernahm die AIAS Engineering Ltd.

27.01.2008 | Quelle: SolarWorld AG | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen