US-Photovoltaik-Produzent DayStar schließt Absichterklärung zur Zusammenarbeit mit Juwi Solar

NULL

DayStar Technologies, Inc. (Santa Clara, Kalifornien), Entwickler von Dünnschicht-Photovoltaik-Produkten auf der Basis von Kupfer-Indium-Diselenid (CIGS) berichtete am 06.03.2008, das Unternehmen habe eine Absichtserklärung (Letter of Intent; LOI) mit der deutschen Juwi Solar GmbH geschlossen. Demnach soll Juwi Solar als Vertriebspartner von DayStar an der Kommerzialisierung von Photovoltaikmodulen mit CIGS-Technologie auf Glassubstraten beteiligt werden. Juwi und Daystar wollen bereits in den frühen Entwicklungsstufen eng zusammenarbeiten und die Module im Feld testen. Außerdem soll Juwi das US-Unternehmen bei der Finanzierung großer Solarparks unterstützen. Der Absichtserklärung soll ein konkreter Verkaufsvertrag folgen, nach dem Juwi bis 2011 bis zu 25 % der DayStar-Produktion abnehmen soll.

Die Juwi-Gruppe zählt zu den führenden Systemintegratoren im Feld der erneuerbaren Energien in Europa. Seit rund 12 Jahren entwickelt, finanziert und betreibt das Unternehmen Windenergie-, Solar- und Bioenergieprojekte und hat mit rund 600 Beschäftigten mehr als 600 Photovoltaik-Kraftwerke errichtet, die eine Gesamtleistung von etwa 80 Megawatt (MWp) haben. Im Jahr 2008 will Juwi weitere 120 MW installieren und baut gegenwärtig in Brandis nahe Leipzig einen 40 MW-Solarpark, der nach Fertigstellung die weltgrößte netzgekoppelte PV-Anlagen sein wird.

DayStar will aktive und künftige Märkte betreten
Wir sind glücklich, dass Juwi Solar sich in die Gruppe unserer hoch qualifizierten Partner einreiht. Die besondere Erfahrung von Juwi mit Dünnschichtmodulen ist für die Kommerzialisierung unserer Produkte von unschätzbarem Wert”, sagte DayStar-Vizepräsident Terry Schuyler. “Wir freuen uns auf eine langfristige Vertriebspartnerschaft, mit der wir in bestehende und kommende Märkte eintreten werden”, ergänzte Schuyler. “Mit DayStar in dieser entscheidenden Phase der Markteinführung zusammenzuarbeiten, ist wesentlich für unsere eigenen optimierten und kostenbewussten Systemlösungen”, fügte Juwi-Geschäftsführer Lars Falck hinzu. “Wir glauben, dass DayStar-Module uns sowohl einen Kostenvorteil als auch höhere Effizienz bieten werden und wir damit unsere aggressiven Wachstumspläne unterstützen können”, betonte Falck.

12.03.2008 | Quelle: DayStar Technologies, Inc. | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen