Photovoltaik-Produzent Sunways AG meldet starkes Umsatz- und Ergebniswachstum im Geschäftsjahr 2007

NULL

Im Geschäftsjahr 2007 steigerte die Sunways AG (Konstanz) ihren Konzernjahresumsatz um rund 40 Prozent auf 213,5 Millionen Euro (Vorjahr: 152,3 Millionen Euro), berichtet das Photovoltaik-Unternehmen in einer Pressemitteilung. Das Konzern-EBIT sei damit deutlich überproportional auf 4,1 Millionen Euro gewachsen (2006: 1,0 Millionen Euro); die EBIT-Marge stieg auf 1,9 Prozent. Der Konzernjahresüberschuss lag 2007 mit 1,3 Millionen Euro unter dem Vorjahreswert von 1,7 Millionen Euro; bereinigt um die Auflösung latenter Steuern als Einmaleffekt nach der Unternehmenssteuerreform wäre das Nettoergebnis auf 2,2 Millionen Euro gestiegen, heißt es in der Pressemitteilung. 41 Prozent des erzielten Konzernumsatzes stammen aus dem Geschäftsfeld Solarzellen (Vorjahr: 44 Prozent).
Inklusive eines Umsatzanteils aus dem Verkauf von zwei Reaktoren zur Herstellung von Polysilizium in Höhe von 4,2 Millionen Euro stieg der Segmentumsatz 2007 um 31 Prozent auf 87,5 Millionen Euro. Der Umsatz im Segment Solarsysteme und -projekte betrug 126 Millionen Euro, was einer Steigerung von 48 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht. Das Umsatzplus sei auf eine deutlich gestiegene Nachfrage nach Sunways-Systemkomponenten zurückzuführen, betont das Unternehmen. Der Absatz von Sunways-Solarmodulen habe sich nahezu verdoppelt und insgesamt 14,3 Megawatt peak betragen. Die Zahl der verkauften Wechselrichter sei um 44 Prozent gestiegen.

Produktionsleistung um 28 Prozent gestiegen
Im Berichtsjahr 2007 steigerte die Sunways AG ihren Auslandsanteil in beiden Segmenten: Im Geschäftsfeld Solarzellen von 22 Prozent (2006) auf 26 Prozent und im Bereich Solarsysteme und -projekte von drei Prozent (2006) auf acht Prozent. Eine strikte Kostenkontrolle sowie ein leicht höheres Preisniveau im Ausland wirkten sich nach Angaben des Unternehmens dabei positiv auf die Margen aus. Beide Produktionsstätten des Unternehmens in Konstanz und Arnstadt seien im Berichtsjahr nahezu voll ausgelastet gewesen; die Produktionsleistung sei im Vergleich zum Jahr 2006 um 28 Prozent auf 36 Megawatt gestiegen. Zum 31. Dezember 2007 beschäftigte Sunways 258 Mitarbeiter (Vorjahr: 241). Nachdem im Jahr 2007 die langfristige Siliziumversorgung der Sunways AG durch mehrere strategische Projekte vorbereitet worden sei, will das Unternehmen im laufenden Jahr seine Produktionskapazität von derzeit insgesamt 46 auf 116 Megawatt ausbauen.

Ausbau der Sunways Production GmbH in Arnstadt
Für das Geschäftsjahr 2008 erwartet die Sunways AG ein weiteres Unternehmenswachstum im In- und Ausland: Durch den Ausbau der Sunways Production GmbH in Arnstadt sollen ab dem zweiten Halbjahr 2008 weitere Mengen Solarzellen und zusätzliche Modulvolumina zur Verfügung stehen. Der Export werde mit der Eröffnung des italienischen Vertriebsbüros in Bologna und dem gezielten Ausbau der Vertriebsstrukturen in Spanien forciert. Darüber hinaus habe die Sunways AG ihr Seminarangebot für Kunden erweitert und das Produktangebot um einen Zentralwechselrichter ergänzt, der ab April 2008 vermarktet wird.
Der Vorstand erwartet, dass die eingeleiteten Maßnahmen zur Verbesserung der Rohstoffsituation und zum weiteren Wachstum, wie auch zusätzliche Schritte zur strategischen Ausrichtung der Vertriebsstruktur zu einer nachhaltigen Verbesserung der Kosten- und Wettbewerbsposition der Sunways AG führen. Eine erste Ertragverbesserung werde sich voraussichtlich bereits 2008 zeigen; 2009 sollen die Maßnahmen dann in vollem Umfang im Ergebnis sichtbar werden.

31.03.2008 | Quelle: Sunways AG | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen