Solar-Unternehmen Conergy meldet Fortschritte bei der Sanierung; Umsatz 2008 von mehr als einer Milliarde Euro geplant

NULL

Die Conergy AG (Hamburg) sei fünf Monate nach Beginn ihres Restrukturierungskurses wesentlich straffer und effizienter aufgestellt und mache in ihrer Neuausrichtung gute Fortschritte, berichtet das Unternehmen in einer Pressemitteilung. 2007 steigerte der Konzern seinen Umsatz nach eigenen Angaben um 4 % auf 706 Millionen Euro. Die Kosten für den Umbau von Conergy hin zu einem profitablen Solarunternehmen sowie die Änderung der Bilanzierungsmethoden schlagen sich – wie bereits am 5. Februar angekündigt – belastend im Konzernabschluss des vergangenen Jahres nieder. Wie bereits bei Vorlage der vorläufigen Zahlen berichtet, liegt das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) bei minus 210 Millionen Euro. wovon der Großteil durch einmalig entstandene Sanierungskosten und Abschreibungen verursacht und zum guten Teil nicht liquiditätswirksam sei.
Aufgrund der geringer als in den vorläufigen Zahlen angesetzten positiven latenten Steuern liege das Nettoergebnis bei minus 248 Millionen Euro. Auch diese Änderung gegenüber den vorläufigen Zahlen sei nicht liquiditätswirksam, heißt es in der Pressemitteilung.

„Diese Eckdaten sowie der gesamte Abschluss spiegeln auch den Wechsel des Unternehmens zu konservativeren Bilanzierungsregeln wider. Sie reflektieren strengere Maßstäbe insbesondere bei der Dekonsolidierung von Großprojekten – also dem Einbeziehen von Projektgesellschaften in den Konsolidierungskreis, bis sie verkauft sind – und bilden im Jahr 2007 massive Einmal-Belastungen durch die strategischen und operativen Weichenstellungen des neuen Managements ab“, so das Unternehmen. Conergy Vorstandsvorsitzender Dieter Ammer kommentiert: „Hinter uns allen liegt eine harte Zeit und ein unglaublicher Kraftakt. Wir haben die Conergy aus dem gröbsten Sturm geholt und neu ausgerichtet. Wir haben die Mannschaft gewechselt und sind auf gutem Wege, das Unternehmen wieder flott und profitabel zu machen. Dafür werden wir noch einige Monate brauchen – doch die Anfangserfolge weisen in die richtige Richtung: Es geht wieder aufwärts!“

Konzernabschluss 2006 angepasst
Aufgrund der Änderung der Bilanzierungsmethoden für Großprojekte sowie des Ausweisens von nicht fortzuführenden Geschäften als „discontinued operations“ wurde der Konzernabschluss 2006 entsprechend angepasst. Dadurch reduzierte sich der Umsatz im Jahr 2006 von 752 Millionen Euro auf 682 Millionen Euro. Zusätzliche Anpassungen gemäß IAS 8, die keine Umsatzauswirkung haben, führten zu einer Reduzierung des EBIT im Jahr 2006 um 17 Millionen Euro. Durch die Anpassungen insgesamt weist die Conergy nun ein reduziertes EBIT für 2006 von 2 Millionen Euro aus; nach vormals berichteten 52 Millionen Euro. Die Anpassungen für das Geschäftsjahr 2006 reflektierten den derzeitigen Stand der Gespräche mit der Deutschen Prüfstelle für Rechnungslegung e.V. (DPR). Nach derzeitigem Kenntnisstand machten die Untersuchungen der DPR keine weiteren Anpassungen für 2006 erforderlich, heißt es in der Pressemitteilung.

Umsatz 2007: + 4%. Umsätze von SunTechnics und Conergy legen deutlich zu
Während 2007 die beiden Segmente SunTechnics und Conergy kräftig an Umsatz zugelegt haben, weist das Projektgeschäft mit Großanlagen (EPURON) auch durch Änderung der Bilanzierungsmethode einen Rückgang von 28 % auf 150 Millionen Euro aus. SunTechnics (Photovoltaik-Endkundengeschäft) verbesserte seinen Umsatz 2007 um 18 % auf 235 Millionen Euro und im Großkundengeschäft steigerte Conergy seine Erlöse um 17 % auf 321 Millionen Euro. Besonders das Auslandsgeschäft entwickelte sich erfreulich für den Conergy-Konzern: Der Umsatz außerhalb Deutschlands stieg um 54 % auf 382 Millionen Euro und stellt damit erstmals 54 % der gesamten Konzernerlöse. Hierbei zeigten sich vor allem die Auslandsmärkte Spanien und USA als besonders umsatzstark.

Im Turnaround-Jahr 2008 Umsatzsteigerung auf über eine Milliarde Euro erwartet
Obwohl das laufende Jahr weitgehend durch die Turnaround-Maßnahmen geprägt sein werde, plant Conergy für das 2008 fortgeführte Geschäft eine Umsatzsteigerung auf über eine Milliarde Euro, unterstützt durch fortgesetztes organisches Wachstum sowie die Verschiebung aufgrund der Bilanzierungsänderung bei der EPURON. Alle wesentlichen Erfolgsindikatoren sollen sich nach den Planungen des Unternehmens signifikant erholen. Für 2009 plant Conergy eine weitere Umsatzbelebung sowie erstmals wieder ein positives EBIT in gut zweistelliger Millionenhöhe.

09.04.2008 | Quelle: Conergy AG | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen