Photovoltaik-Unternehmen relatio PV: explosionsartiges Wachstum bei Solarstrom-Großprojekten

NULL

Explosionsartiges Wachstum meldet die Photovoltaik-Unternehmensgruppe relatio mit Sitz in Balingen (Baden-Württemberg) sowie mehreren Niederlassungen in Deutschland und Spanien. Binnen kurzer Zeit habe sich das Unternehmen zum bedeutendsten Partner des kanadischen Wechselrichterherstellers Xantrex entwickelt, berichtet relatio in einer Pressemitteilung. „Einfacher ans Netz“ lautet der Slogan der relatio PV. Im März 2007 hatte die Unternehmensgruppe relatio die Aktivitäten in eine eigenständige Tochtergesellschaft ausgegliedert, die nach Angaben des Unternehmens bereits im ersten Rumpfgeschäftsjahr einen Umsatz von 16,5 Millionen Euro erzielte. Für das erste Halbjahr 2008 liege bereits ein Auftragsbestand von 23 Millionen Euro vor – laut Geschäftsführer Bernd Bodmer „ein sicheres Zeichen dafür, dass relatio eine Leistung anbietet, die gefragt ist“.

Komplettservice vom Solarmodul bis zum Netz des Energieversorgers
relatio PV hat sich auf die Einspeisung des Solarstroms aus Photovoltaik-Großprojekten in Stromnetze spezialisiert: „Wir liefern nicht nur das Equipment, sondern übernehmen quasi die komplette Verantwortung für alles, was zwischen dem Solarmodul und dem Netz des Energieversorgers passiert. Dazu gehören Wechselrichter, Generatoranschlusskästen, Sensorik und Schaltschränke genauso wie ein intelligentes Monitoring. Eine revolutionäre Entwicklung präsentieren wir auf der diesjährigen Intersolar“, so Bernd Bodmer,. Strategisches Ziel sei es, Installations- und Folgekosten zu senken und Photovoltaik-Erträge durch das betriebswirtschaftlich Sinnvolle und technisch Mögliche zu optimieren. Im Jahr 2007 hat relatio PV rund 15 neue Mitarbeiter eingestellt; im Herbst 2007 wurden Mitarbeiter und Ausstattung der ehemaligen Firma ZET Elektrotechnik in Dormettingen übernommen. Eine eigene Fertigung für Schaltschränke und Schaltanlagen für den Mittelspannungsbereich in Balingen-Weilstetten nahm zum Jahreswechsel ihren Betrieb auf.

Ziel: „1 MW-Block in einem Tag am Netz“
Bei zahlreichen Großprojekten von 1 MWp bis 8 MWp in Deutschland und Spanien hat relatio seine „best practice“-Strategie zur Kostensenkung durch schnellere Inbetriebnahme verfolgt. Aktuell befinden sich nach Angaben des Unternehmens mehrere Großprojekte in der Realisierungsphase – darunter auch ein Solarkraftwerk mit 7 MW im spanischen Almeria. Auch hier werde das Ziel „1 MW-Block in einem Tag am Netz“ verfolgt. Für Xantrex ist relatio PV ein außergewöhnlicher Partner, wie Vice President Bern Kohlstruck freimütig erklärt: „Das starke Wachstum bei relatio ist letztlich nur ein Ausdruck der immensen strategischen Bedeutung dieses engagierten und kreativen Partners in Europa, der uns fast täglich mit neuen Ideen und Rekorden überrascht“.

10.04.2008 | Quelle: relatio PV GmbH & Co. KG | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen