Oerlikon Solar liefert 40 MWp-Photovoltaik-Produktionsanlage nach Spanien und erstes System für mikromorphe Technologie in die Volksrepublik China

NULL

Oerlikon Solar (Trübbach, Schweiz) hat am 3.7.2008, berichtet, das Unternehmen habe zwei neue Verträge geschlossen. Gadir Solar (Spanien) habe einen Vertrag unterzeichnet zur Lieferung einer kompletten Produktionsanlage zur Fertigung von Solarmodulen aus amorphem Silizium. Chint Solar (China) kauft eine Forschungs- und Entwicklungslinie sowie erste Ausrüstung für die Herstellung mikromorpher Solarzellen. Das chinesische Unternehmen plane, seine Kapazität bis 2010 auf 180 Megawatt auszubauen, berichtet Oerlikon Solar in einer Pressemitteilung. Die Produktionsausrüstung werde noch dieses Jahr geliefert und soll 2009 installiert werden. “Mit den beiden Verträgen hat Oerlikon Solar seinen Anteil in den beiden wichtigen Wachstumsmärkten gesichert. Das festigt unsere führende Position als Lieferant erprobter Dünnschicht-Produktionstechnik”, sagte Jeannine Sargent, Vorstand von Oerlikon Solar.
Dank der innovativen Technologie von Oerlikon Solar könnten Solarmodule zu wettbewerbsfähigen Preisen hergestellt werden und stellten eine echte Lösung zur Deckung des wachsenden Bedarf an sauberer Energie dar. Gadir Solar und Chint Solar würden sich genau auf diesen schnell wachsende Markt konzentrieren, heißt es in der Pressemitteilung.

Mehr als 300.000 Module pro Jahr
Die erste Ausbaustufe der Dünnschicht-Produktion von Gadir Solar in Cadiz (Spanien) soll die Fertigung von mehr als 300.000 Modulen jährlich ermöglichen, weitere Ausbauschritte seien geplant. Zusätzlich zu der kompletten a-Si-Produktionslinie erhalte Gadir eine komplette Forschungs- und Entwicklungslinie zur Herstellung mikromorpher Solarzellen. Gadir plane, seine Kapazität zu verdoppeln und in naher Zukunft von der a-Si-linie auf die mikromrophe Technologie umzusteigen.
“Oerlikon Solar hat gezeigt, dass das Unternehmen im Photovoltaik-Dünnsichtsilizium Markt führend ist, sowohl hinsichtlich der Produktionserfahrung als auch seiner einmaligen Technologie. Wir haben ohne Zweifel den richtigen Partner gefunden, um den rechtzeitigen Produktionsbeginn der Dünnschichtmodule sicherzustellen sowie unsere Wachstums- und Kostenstrategie umzusetzen, indem wir die fortgeschrittenste Dünnfilmtechnologie einsetzen”, sagte David Naranjo Villalonga, Vorstand von Gadir Solar.

Erste Produktion mikromorpher Technik in China
Chint Solar, ein Partnerunternehmen der Chint-Gruppe, die zu den führenden Herstellern von elektrischen Gleichspannungsgeräten gehört und einen Marktanteil von mehr als 40 % in China habe, steigt direkt in die mikromorphe Technologie ein. Die Forschungs- und Entwicklungsanlagen sollen Ende 2008 aufgebaut sein, die Massenfertigung soll bis 2010 auf 180 MW wachsen. “Wir halten die mikormorphe Technologie für die Zukunft der Dünnschicht-Photovoltaik. Als Partner von Oerlikon können wir mit dieser Technologie erfolgreich in den Markt einsteigen”, so Dr. Liyou Yang, Präsident und Vorstand von Chint Solar. Chint Solar mit Sitz in Hangzhou (China) will die Forschungs- und Entwicklungslinie sowohl zu Ausbildungszwecken nutzen als auch zur Vorbereitung der Massenproduktion, die Mitte 2009 starten soll.

09.07.2008 | Quelle: OC Oerlikon Balzers Ltd., Solar | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen