Phoenix Solar AG erschließt neues Photovoltaik-Marktsegment durch Rahmenvertrag mit neuem Lieferanten von Dünnschichtmodulen

NULL

Die Phoenix Solar AG (Sulzemoos) hat am 24.07.2008 einen Rahmenliefervertrag abgeschlossen mit der in Fremont (Kalifornien) ansässigen Solyndra Inc., einem Hersteller von Dünnschichtmodulen auf der Basis von Kupfer-Indium-Gallium-Diselenid (CIGS). Der Vertrag habe ein Volumen von rund 450 Millionen Euro und umfasse die Lieferung von Solarmodulen im Zeitraum von 2008 bis 2012, berichtet die Phoenix Solar AG in einer Pressemitteilung. Vereinbart worden seien jährlich steigende Liefermengen bei gleichzeitiger jährlicher Senkung des Preises pro Watt Spitzenleistung (Wp).
Die Solarmodule sind laut Phoenix Solar AG hoch innovativ und unterscheiden sich wesentlich von herkömmlichen Solarmodulen. Mit dem neuartigen Produkt könnten Photovoltaikanlagen auf verschiedenen Dachtypen schnell montiert werden, einschließlich solcher, die bisher für herkömmliche Photovoltaik-Anlagen nicht geeignet waren. Mit der CIGS-Dünnschichttechnologie werde die Produktpalette der Phoenix Solar AG erweitert, heißt es in der Pressemitteilung. Die Gesellschaft erschließe sich zudem ein neues Marktsegment.

25.07.2008 | Quelle: Phoenix Solar AG | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen